ältere Mädchen in Kenia mit gelben Wasserkanistern | (c) Tucker Tangeman/Unsplash

Hungersnot und Dürre in Afrika verschärfen sich

Zurzeit sind in Afrika 49,5 Millionen Menschen von Hunger betroffen.
 
Publiziert: 06.09.2022

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Eine Besserung ist momentan nicht in Sicht, im Gegenteil: Die Situation auf dem Kontinent verschärft sich immer mehr. Zahlreiche Konflikte, der Krieg in der Ukraine, die negativen Auswirkungen des Klimawandels und die Corona-Pandemie schaden den afrikanischen Ländern. Wegen der beeinträchtigen Wirtschaft verdienen viele Menschen weniger.

Auch das Hilfswerk «World Vision» ist mit Projekten in Afrika tätig. Programmkoordinator Amanuel Grunder spricht von einer verschlimmerten Situation, welche sich durch sogenannte «Hunger Hot Spots» zeigt, welche auch in anderen Kontinenten vorhanden sind.

Wegen der wirtschaftlichen Vernetzung aufgrund der Globalisierung hat die Situation in Afrika durchaus einen Einfluss auf uns. Grunder verweist als Beispiel auf den Zusammenhang von Kakaoplantagen in Westafrika und Schweizer Schokolade.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
ProLife | Mobile Rectangle
Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Zero Lepra | Mobile Rectangle
Joya Schuhe | Mobile Rectangle
Seminar September | Mobile Rectangle
Coaching | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Joya Schuhe | Half Page
ProLife | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Zero Lepra | Half Page
Coaching | Half Page
Weihnachtspäckli | Half Page
Seminar September | Half Page
Stricker | Half Page
Anzeige
Coaching | Half Page
Weihnachtspäckli | Half Page
ProLife | Half Page
Seminar September | Half Page
Zero Lepra | Half Page
Joya Schuhe | Half Page
Stricker | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
MLK | Billboard
Sonntag der Verfolgten Christen | Billboard
Themen
Logo
Logo
Logo
Logo