Besuchereingang der Justizvollzugsanstalt Poeschwies in Regensdorf | (c) Nofnof/Wikipedia

Schweiz bei Menschenrechten für Gefangene im Rückstand

Das Fazit von Humanrights.ch nach fünf Jahren
 
Publiziert: 01.06.2022

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Seit 2017 bietet die Menschenrechtsorganisation Humanrichts.ch eine Rechtsberatung für Menschen in Freiheitsentzug und ihre Angehörigen an. Jeweils am Donnerstag zwischen 12 und 18 Uhr können sich Gefangene und ihre Angehörigen bei einer Hotline melden. Diese Beratung sieht David Mühlemann als Pionierprojekt an. Er ist Leiter Fachstelle Freiheitsentzug bei Humanrights.ch.

Nach 5 Jahren und 690 Beratungen zeigt sich: Die Schweiz ist von dem international geforderten wirksamen Rechtsschutz für Gefangene noch weit entfernt. Mühlemann verortet in der Schweiz als Hauptproblem ein abstraktes Sicherheitsdenken. Um für die Gefangenen die Hürden im Zugang zum Recht abzubauen, müsse die niederschwellige Rechtsberatung staatlich gefördert und ausgebaut werden.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Event AG | Mobile Rectangle
Gesundes Wissen | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Pushweekend | Mobile Rectangle
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Event AG | Half Page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
ERF Medien Erbrecht | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
Pushweekend | Half Page
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Music Loft | Emo Johnson | nachher | Half Page
Event AG | Half Page
Pushweekend | Half Page
ERF Medien Erbrecht | Half Page
Gesundes Wissen | Half Page
Anzeige
Event AG | Billboard
Prosperita | Billboard
ERF Medien Erbrecht | Billboard
StopArmut Konferenz | Billboard
Latin Link | Billboard
Schwerpunkt
Logo
Logo
Logo
Logo