Anzeige
Top of my Heart
 

top of my heart

Über diese zwei Themen sprechen Menschen am liebsten: Über aktuelle Erlebnisse und über ihre Leidenschaften, wofür sie Zeit und Geld einsetzen.

«top of my heart» gewährt einen spontanen Ein-Blick in die Seele unserer Gäste. Der Zuschauer erfährt schnell, was sie im MOMENT auf dem Herzen haben, was sie freut, an ihrer Psyche zehrt oder was sie in Bann zieht.
Das bedeutet, dass der Gast die Themen und Lebensbereiche selbst vorgibt. Mit Hilfe von privaten Fotos, die im Bezug dazu stehen, wird das Wort «Ein-Blick» im doppelten Sinn eingelöst. Die Walliser Moderatorin Maya Burgener lässt dabei ihrem Gegenüber viel Freiheit und fragt  nur dann nach, wenn sie hinter dem Bild noch mehr vermutet.
 

Manuela Wenger

Manuela Wenger – Am Ende siegt das Herz statt der Kopf

«Es hat einfach nicht klappen sollen, dass ich dort reinkomme. Und dann ist die Welt für mich untergangen. Ich hatte 5 Jahre darauf hingearbeitet, seit der Ausbildung, durch das Studium, bis danach. Und ich hatte keinen Plan B.»

Manuela liebt Rennpferde und machte ihr Hobby zum Beruf. Sie lernte in der Ausbildung, Rennpferde zu züchten und auszubilden. Ihr höchstes Ziel war die Teilnahme an einer Eliteschule, die von Scheich Mohammed aus Dubai iniziert und mitfinanziert wird. Doch im Vorstellungsgespräch in Amerika fiel sie wegen einer einzigen Frage durch die Aufnahmeprüfung. Für sie ging die Welt unter. Sie hatte keinen Plan B. Viele Fragen kreisten in den Gedanken. Was soll das, Gott? Was ist mein Weg? Wo gehör ich hin? Manuela spürte, dass der wichtigste Schritt der ist, erstmal zu seinem eigenen Herz finden und zur Ruhe zu kommen. Und zu allem Erstaunen kam tatsächlich ein neuer Ball ins Rollen … 
Zur Story

Benjamin Härtel

Benjamin Härtel – Durch Vergebung aus der Opferrolle

«Ich hielt wie verkrampft an den schlechten Emotionen fest, an der Wut gegen andere, an dem Zorn, an den Gedanken: Du bist nichts wert, du kannst nichts. Aber dann habe ich mich enschieden: Das will ich nicht! Ich will nicht mit 60 Jahren noch so verbittert sein und so traurig durchs Leben gehen. Ich will das loslassen!» 

Benjamin Härtel weiss, was Mobbing bedeutet. «Ich hatte immer das Bild im Kopf: Ich liege am Boden und die anderen stehen um mich herum und werfen mit Worten und Situationen auf mich.» Doch durch Jesus konnte er Vergebung erfahren und den Hass gegen seine Mobber, sowie seine Opferrolle abschütteln. Heute sitzt er gerne mit bekannten und fremden Leuten bei einem Kaffee zusammen, teilt seine Erfahrungen und ermutigt sie. Er hat sogar schon einmal sein Auto an Fremde verschenkt.
Zur Story

 

Zu den weiteren Story-Videos

Weitere Stories von Frauen und Männer entdecken, die über ihre aktuelle Erlebnisse und Leidenschaften berichten.
Zu den  weiteren Story-Videos


 


Mitmachen bei «top of my heart»

Wie wäre es, als Gast dabei zu sein?

Tragen Ihr Herz ein stückweit auf der Zunge und reden offen über Freud und Leid?
Dann bewerben Sie sich mit einem Porträt-Foto und ein paar Zeilen über sich selbst (oder einem Kurzvideo, max. 30 Sekunden) via folgender E-Mail-Adresse top@lifechannel.ch

Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift und melden uns gerne bei Ihnen.