Anzeige

Ich müsste längst tot sein

«Ich bin 29 und eigentlich sollte ich längst tot sein. Aber man muss ja nicht immer das tun, was andere sagen.» Markus Hänni hat Mukoviszidose, eine genetisch bedingte Stoffwechselkrankheit. Die durchschnittliche Lebenserwartung mit dieser Krankheit liegt bei 30 Jahren. Markus Hänni könnte jeden Tag ersticken – umso mehr ist für ihn jeder Tag ein Geschenk.

Schon als Kind erfährt Markus von den Ärzten, dass er früh sterben wird. Immer wieder muss er notfallmässig ins Spital, bis heute hat er insgesamt drei Jahre im Spitalbett verbracht. Jeder Spitalaufenthalt, jeder Husten ist lebensbedrohlich für ihn – ein Leben ständig auf der Kippe. Irgendwann reicht es ihm, er will das Warten abkürzen. Doch wie durch ein Wunder scheitert der Selbstmordversuch. Das ändert sein Leben und seine Lebenshaltung von Grund auf. Heute ist Markus Hänni voller Tatendrang, schreibt Musicals, hält seine Geschichte in einem Buch fest. Auch privat ist viel los, im Sommer 2012 heiratet er seine Traumfrau.


Weitere "Talk verpasst?" Beiträge

erf-medien.ch

Bis zum letzten Atemzug

Ein Familienleben mit dem Tod als ständigem Begleiter

erf-medien.ch

WG aus der Einsamkeit

Ist organisiertes Gemeinschaftsleben ein Wundermittel gegen Einsamkeit?

erf-medien.ch

Mami, lebst du noch?

Wunder, Versöhnung, Familienvereinigung

erf-medien.ch

Wirtschaft ohne Seele?

Manager sind noch viel mehr Gott-Sucher als die normalen Kirchgänger

erf-medien.ch

Unbekanntes Christentum

Für Manfred Lütz ist das Christentum die unbekannteste Religion der Welt.

erf-medien.ch

Lueget vo Bärg und Tal

In den Bergen fühlt sich Wilhelm Zurbrügg eins mit Natur und Schöpfer.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]