Anzeige

Mythen und Messer

Zuständig für über 2000 Mitarbeitende weltweit, macht Robert Heinzer vor allem die Entwicklung und der Fortschritt jedes einzelnen Angestellten Freude. Vor über 20 Jahren hat er seine Leidenschaft für Menschen zum Beruf gemacht und die Leitung des Personals bei Victorinox übernommen. «Allerdings steckt im Wort Leidenschaft auch das Wort «Leiden» drin – diese Gegensätze begegnen mir immer wieder in meinem Arbeitsalltag.»
 
Denn mit der Verantwortung lastet auch ein permanenter Druck auf Robert Heinzer. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ist der Leidensdruck besonders gross: Von heute auf morgen bricht der Umsatz von Victorinox um knapp 40 Prozent ein. «Trotzdem wollten wir an unserer Überzeugung festhalten, keine Mitarbeitende zu entlassen.» Die Werte des Unternehmens werden auf eine harte Probe gestellt.
 
«Damit der Leidensdruck nicht zu gross wird, ist mir ein gesunder Ausgleich zwischen Freizeit und Job wichtig.» So trifft man Robert Heinzer auf seiner «Harley» an oder auf dem Gipfel des Mythen.

Weitere "Talk verpasst?" Beiträge

erf-medien.ch

AusgeBauert?

Von einem schönen, aber harten Bauernalltag und Schicksalsschlägen

erf-medien.ch

Michel Jordi – Der Uhrschweizer

Wieso er trotz Niederlagen den Glauben an Gott nie aufgegeben hat.

erf-medien.ch

Pakt mit den Drogen

Thomas Feurer lebte 15 Jahre exzessiven Drogenkonsum.

erf-medien.ch

Auf der Suche nach Meer

Marcel und Sylvie lernen sich in Sri Lanka kennen.

erf-medien.ch

Hunger in der Schweiz

Jede Woche sammelt Markus Hofmann im Schnitt 25 Tonnen Nahrungsmittel ein.

erf-medien.ch

Trotzdem singe ich

Geschieden: Mit dem Blick nach vorn umarmt Beate Ling ihre Vergangenheit

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]