Anzeige

Mythen und Messer

Zuständig für über 2000 Mitarbeitende weltweit, macht Robert Heinzer vor allem die Entwicklung und der Fortschritt jedes einzelnen Angestellten Freude. Vor über 20 Jahren hat er seine Leidenschaft für Menschen zum Beruf gemacht und die Leitung des Personals bei Victorinox übernommen. «Allerdings steckt im Wort Leidenschaft auch das Wort «Leiden» drin – diese Gegensätze begegnen mir immer wieder in meinem Arbeitsalltag.»
 
Denn mit der Verantwortung lastet auch ein permanenter Druck auf Robert Heinzer. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ist der Leidensdruck besonders gross: Von heute auf morgen bricht der Umsatz von Victorinox um knapp 40 Prozent ein. «Trotzdem wollten wir an unserer Überzeugung festhalten, keine Mitarbeitende zu entlassen.» Die Werte des Unternehmens werden auf eine harte Probe gestellt.
 
«Damit der Leidensdruck nicht zu gross wird, ist mir ein gesunder Ausgleich zwischen Freizeit und Job wichtig.» So trifft man Robert Heinzer auf seiner «Harley» an oder auf dem Gipfel des Mythen.

Weitere "Talk verpasst?" Beiträge

erf-medien.ch

Mental zum Sieg

Siegen beginnt im Kopf – auf bei Langlaufprofi Mathias Inniger.

erf-medien.ch

Keine Angst vor dem Alter

«Mit 50 geht’s nur noch bergab!» – Diese Annahme ist falsch.

erf-medien.ch

Brieffreundin eines Mörders

Lilia pflegt Brieffreundschaften zu Menschen in der Todeszelle.

erf-medien.ch

Ulrich Giezendanner über Gott und Laster

Er hatte schwere familiäre Lasten zu tragen.

erf-medien.ch

«Mini Wiehnacht»

Von einem tragischen Ereignis und einem Baby zu Weihnachten

erf-medien.ch

AusgeBauert?

Von einem schönen, aber harten Bauernalltag und Schicksalsschlägen

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]