Anzeige

Kurswechsel ins Ungewisse

Nach über 10 Jahren hängt René Lehmann seinen Kaderjob bei der Swisscom an den Nagel, um die Leitung einer Hilfsorganisation zu übernehmen. Gerade in finanzieller Hinsicht musste die Familie einige Sicherheiten aufgeben, wie zum Beispiel die Lebensversicherung von René: «Einen solchen Entscheid kann man als Ehepaar nur zu dritt fällen – gemeinsam mit Gott.»
 
Seit 2012 arbeitet René Lehmann nun als Direktor von «Mercy Ships» Schweiz. Dieses Hilfswerk bringt mit dem Spitalschiff «Africa Mercy» medizinische Hilfe in die ärmsten Länder der Welt. Dort arbeitet die 400-köpfige Besatzung bestehend aus Chirurgen, Krankenschwestern, Ingenieuren und Bauleuten kostenlos.
 
René Lehmann und sein Team arbeiten auf festem Boden in Lausanne. Sie rekrutieren Personal, sammeln Geld für die kostenlosen Behandlungen an Bord und stellen Kontakte her. Seinen Jobwechsel hat René bis heute nicht bereut: «Es ist schön zu sehen, wie das Leben von Menschen verändert werden kann.»

Weitere "Talk verpasst?" Beiträge

erf-medien.ch

AusgeBauert?

Von einem schönen, aber harten Bauernalltag und Schicksalsschlägen

erf-medien.ch

Michel Jordi – Der Uhrschweizer

Wieso er trotz Niederlagen den Glauben an Gott nie aufgegeben hat.

erf-medien.ch

Pakt mit den Drogen

Thomas Feurer lebte 15 Jahre exzessiven Drogenkonsum.

erf-medien.ch

Auf der Suche nach Meer

Marcel und Sylvie lernen sich in Sri Lanka kennen.

erf-medien.ch

Hunger in der Schweiz

Jede Woche sammelt Markus Hofmann im Schnitt 25 Tonnen Nahrungsmittel ein.

erf-medien.ch

Trotzdem singe ich

Geschieden: Mit dem Blick nach vorn umarmt Beate Ling ihre Vergangenheit

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]