Anzeige

Kurswechsel ins Ungewisse

Nach über 10 Jahren hängt René Lehmann seinen Kaderjob bei der Swisscom an den Nagel, um die Leitung einer Hilfsorganisation zu übernehmen. Gerade in finanzieller Hinsicht musste die Familie einige Sicherheiten aufgeben, wie zum Beispiel die Lebensversicherung von René: «Einen solchen Entscheid kann man als Ehepaar nur zu dritt fällen – gemeinsam mit Gott.»
 
Seit 2012 arbeitet René Lehmann nun als Direktor von «Mercy Ships» Schweiz. Dieses Hilfswerk bringt mit dem Spitalschiff «Africa Mercy» medizinische Hilfe in die ärmsten Länder der Welt. Dort arbeitet die 400-köpfige Besatzung bestehend aus Chirurgen, Krankenschwestern, Ingenieuren und Bauleuten kostenlos.
 
René Lehmann und sein Team arbeiten auf festem Boden in Lausanne. Sie rekrutieren Personal, sammeln Geld für die kostenlosen Behandlungen an Bord und stellen Kontakte her. Seinen Jobwechsel hat René bis heute nicht bereut: «Es ist schön zu sehen, wie das Leben von Menschen verändert werden kann.»

Weitere "Talk verpasst?" Beiträge

erf-medien.ch

Mein Gott, Fussball!

Josef Hochstrasser (71) ist Pfarrer – und absolut «fussballverrückt».

erf-medien.ch

Hooligans – Leidenschaft am Abgrund

Die Fussball-WM steht vor der Tür – und die Hooligans vor den Toren.

erf-medien.ch

Mit dem Floss auf den Pazifik

Über drei Jahre und mehr als 200 000 Kilometer ist Dylan unterwegs.

erf-medien.ch

Ansgar Gmür – Vom Direktor zum Studenten

Als Pensionär geht er eine neue Karriere an.

erf-medien.ch

ADHS – meine Chance

4 Buchstaben – viele Fragen

erf-medien.ch

Eckart von Hirschhausen – Humor heilt

Der Mediziner weiss: «Lachen lindert Schmerzen.»

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]