Anzeige

Juden versteckt – Helden, die keine sein wollten

Der 2. Weltkrieg ist ein düsteres Kapitel in der Menschheitsgeschichte. Doch mitten in der Dunkelheit finden sich auch Lichter der Hoffnung – Menschen, die sich unter Todesgefahr für Flüchtlinge einsetzten.

Ein Beispiel ist das «Plateau du Vivarais» mitten in Frankreich. Dort wurden über 3000 jüdische Flüchtlinge und andere Verfolgte vor dem sicheren Tod durch die Nazis und deren Verbündeten gerettet. Die Verfolgten wurden hier auf ihrer Flucht bis hin zur Schweizer Grenze begleitet oder auf Bauernhöfen versteckt. Die Menschen waren erfinderisch darin, gewaltlosen Widerstand zu leisten – ein Beispiel von aussergewöhnlicher Zivilcourage.

Betroffene aus jener Zeit, die von ihren Erlebnissen erzählen können, werden immer weniger. Grund genug für ein Schweizerisches Filmteam, um auf Spurensuche zu gehen. Dabei trafen sie Zeugen aus der damaligen Zeit, die noch über ihre Vergangenheit berichten können.

Mehr über die "Die 10 Besten" erfahren. Die 10 besten Werte, spricht 10 Gebote, die Türen für ein sinnvolles Leben öffnen



Weitere "Talk verpasst?" Beiträge

erf-medien.ch

Bis zum letzten Atemzug

Ein Familienleben mit dem Tod als ständigem Begleiter

erf-medien.ch

WG aus der Einsamkeit

Ist organisiertes Gemeinschaftsleben ein Wundermittel gegen Einsamkeit?

erf-medien.ch

Mami, lebst du noch?

Wunder, Versöhnung, Familienvereinigung

erf-medien.ch

Wirtschaft ohne Seele?

Manager sind noch viel mehr Gott-Sucher als die normalen Kirchgänger

erf-medien.ch

Unbekanntes Christentum

Für Manfred Lütz ist das Christentum die unbekannteste Religion der Welt.

erf-medien.ch

Lueget vo Bärg und Tal

In den Bergen fühlt sich Wilhelm Zurbrügg eins mit Natur und Schöpfer.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]