Logo

Juden versteckt – Helden, die keine sein wollten

Trailer anschauen
28.11.2015
Im Zweiten Weltkrieg gab es auch heldenhafte Helfer.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Serie: Flüchtlinge
Thema: Gäste
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Der 2. Weltkrieg ist ein düsteres Kapitel in der Menschheitsgeschichte. Doch mitten in der Dunkelheit finden sich auch Lichter der Hoffnung – Menschen, die sich unter Todesgefahr für Flüchtlinge einsetzten.

Ein Beispiel ist das «Plateau du Vivarais» mitten in Frankreich. Dort wurden über 3000 jüdische Flüchtlinge und andere Verfolgte vor dem sicheren Tod durch die Nazis und deren Verbündeten gerettet. Die Verfolgten wurden hier auf ihrer Flucht bis hin zur Schweizer Grenze begleitet oder auf Bauernhöfen versteckt. Die Menschen waren erfinderisch darin, gewaltlosen Widerstand zu leisten – ein Beispiel von aussergewöhnlicher Zivilcourage.

Betroffene aus jener Zeit, die von ihren Erlebnissen erzählen können, werden immer weniger. Grund genug für ein Schweizerisches Filmteam, um auf Spurensuche zu gehen. Dabei trafen sie Zeugen aus der damaligen Zeit, die noch über ihre Vergangenheit berichten können.

Mehr über die "Die 10 Besten" erfahren. Die 10 besten Werte, spricht 10 Gebote, die Türen für ein sinnvolles Leben öffnen


( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige neu mobile
Elba | medium rectangle
Mahlzeitendienst | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Sardinien | medium rectangle
Jetzt buchen | medium rectangle
Joyce | medium rectangle
Movo | medium rectangle
Family | medium rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
Bangladesh | leaderboard
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten