Besten Dank für Ihre Unterstützung!
 

Mit Gottvertrauen und Gebet in die letzten Jahreswochen

Für ERF Medien stehen die allerwichtigsten Wochen des Jahres bevor. Wenigstens was die Finanzen betrifft. In den letzten Wochen des Jahres wird erfahrungsgemäss am meisten gespendet. Das ist dieses Jahr ganz besonders nötig.

Auch in den vergangenen Jahren fehlten um diese Jahreszeit jeweils grosse Geldsummen. Doch in diesem Jahr ist alles extremer, dies trotz guter Wirtschaftslage. Bis Ende Oktober 2017 haben ERF Medien 3.1 Millionen Franken Spenden erhalten. Letztes Jahr um die gleiche Zeit waren es 3.4 Millionen Franken. Dabei verhinderte ein grösseres Legat ein beachtliches Defizit. In diesem Jahr sind bis jetzt grössere Erbschaften leider ganz ausgeblieben. Dies ist eine durchaus beunruhigende Situation, die wir an dieser Stelle ganz offen kommunizieren.

Es braucht ganz viel Gottvertrauen, dass die fehlenden 2.4 Millionen Franken an Spendengeldern in den letzten Wochen noch zusammenkommen. Dafür beten alle ERF Medien-Teams täglich. Wir bitten Sie, mit uns zu beten. Und wir bitten Sie, unserem Medienhaus mit einer Sonder-Weihnachtsspende unter die Arme zu greifen. Wir brauchen jeden Franken. Herzlichen Dank!

Schlussendlich geht es ja nicht darum, dass ERF Medien genügend Geld haben. Es geht darum, Menschen im In- und Ausland via moderne Medien zu erzählen, dass es einen Gott gibt, der an Weihnachten auf diese Erde kam, unter den Menschen lebte und der an Ostern für uns gestorben und auferstanden ist. Deshalb möchten wir täglich über diese Realität reden. Auf allen Kanälen – mithilfe Ihrer Spende. Danke, dass Sie mit Ihren Gebeten und Ihrer Spende diese begeisternde Botschaft ermöglichen!