Anzeige
Evi Rodemann | (c) privat

Persönlich: Energiebündel Evi Rodemann

Seit Teenager-Jahren schlägt Evi Rodemanns Herz für junge Menschen, Evangelisation und für das Reich Gottes. Neun Jahre lang leitete sie Mission-Net, ein europäisches Netzwerk für missionalen Lebensstil unter jungen Europäern. In dieser Funktion organisierte sie vier Mission-Net-Kongresse. Sie ist in verschiedenen internationalen Netzwerken aktiv und eine beliebte Rednerin an Kongressen und Veranstaltungen. Evi Rodemann ist ein Energiebündel; humorvoll, witzig und nahbar – eine Frau zum Pferde stehlen. Ihr Lebensweg führt sie durch Höhen und Tiefen und an ihre persönlichen Grenzen, die sie mit Gottes Hilfe immer wieder zu überwinden lernt.

An meine Grenzen stosse ich, wenn …
... ich mit Menschen zusammen in einem Projekt arbeite, und sie weder menschlich noch arbeitstechnisch verstehe und keine Gemeinsamkeiten entdecken kann.

Ein positives Erlebnis und die Erfahrung, die ich dabei machte, als ich über meinen Schatten gesprungen bin:
Seit Jahren wollte ich schon mal laufen, aber ich war zu unsportlich, übergewichtig ... Für 2018 betete ich nach 2. Timotheus 4,7, dass ich es schaffen würde, wenigstens einmal bei einem Lauf über die Ziellinie zu kommen. Am 7. Juli 2018 war es soweit!

Eine Grenze, die ich gerne noch überwinden will, ist …
… meine Menschenfurcht. Ich freue mich immer riesig, wenn ich Menschen etwas weitergeben darf. Aber viel zu oft spricht eine leise zweifelnde Stimme in meinem Herzen, der ich nur mit grossem Einsatz widersprechen kann.

Am TV schaue ich am liebsten …
… eine inspirierende, wahre Lebensgeschichte.

Drei Smartphone-Apps, auf die ich nicht verzichten möchte:
YouVersion (Bibel-App), Facebook und Fitbit. Leider nicht immer in dieser Reihenfolge!

Dieses Buch liegt bei mir gerade auf dem Nachttisch:
«Nehemiah – Laws of Leadership: 24 ways to build God's Work today» von T. S. Rendall

Diese Schlagzeile würde ich gerne mal auf Seite 1 lesen:
«In Europa finden überraschenderweise Tausende von jungen Menschen zum Glauben an Jesus»

Erfolg bedeutet für mich …
… meinen Nächsten so zu lieben, wie Gott ihn liebt, ohne ihn gleich formen – VERformen zu wollen.

Wenn ich frustriert bin …
... trete ich mit Gott in einen Dialog; suche mir einen Freund oder eine Freundin, mit dem/der ich sprechen und Dampf ablassen kann, schreibe mir eventuell etwas auf und genehmige mir am Abend ein kaltes Bier.

Ein Reiseziel, das noch auf meiner Liste steht:
Die griechische Insel Lesbos für 2019, wo Freunde von mir das noch einzig übrig gebliebene Flüchtlingscamp mit 8'000 Menschen leiten.

Darüber habe ich zuletzt herzhaft gelacht:
Über meine 13 Nichten und Neffen und deren bedingungslose Liebe zu mir. «Evi, du hast keine Schwabbelarme, die sind einfach nur kuschelig.»

Weitere "antenne Dezember 2018" Beiträge

lifechannel.ch

Dezember-antenne: Grenzen

Grenzen setzen und auch Grenzen überwinden

lifechannel.ch

Gratwanderung

Weshalb wir Grenzen brauchen und Grenzen durchbrechen sollten.

lifechannel.ch

Lernen, Grenzen zu ziehen

Nur wer «Nein» sagen kann, kann auch «Ja» sagen.

lifechannel.ch

Der grosse Jubelruf

Das Vaterunser endet mit einem Jubelruf.

lifechannel.ch

Lebensfreude statt Todesangst

Trotz «Cystischer Fibrose» ist Markus Hänni alles andere als atemlos.

lifechannel.ch

Persönlich: Energiebündel Evi Rodemann

Sie ist in verschiedenen internationalen Netzwerken aktiv.

 1 bis 6 von 7  [ <<  1 2  >> ]