Anzeige

Sport: Fussballer sollen Teil ihres Lohns spenden

Das deutsche Sozialunternehmen «Streetfootballworld» will mit seinem Projekt «Common Goal» Spitzenfussballer verpflichten, mindestens ein Prozent ihres Lohnes zu spenden. Damit soll eine Brücke zwischen Sozialarbeit und Fussballindustrie geschlagen werden. Das Unternehmen engagiert sich seit rund 15 Jahren dafür, dass Fussball sinnvoll für Sozialprojekte eingesetzt werden kann.
 
Mit dem Spanier Juan Mata von Manchester United konnten sie den ersten Spitzenfussballer für dieses Projekt gewinnen. Als Aushängeschild der neuen Kampagne will er andere Profifussballer dazu bewegen, es ihm nachzumachen. Dazu Jürgen Griesbeck, Geschäftsführer von «Streetfootballworld».

Weitere "Sport" Beiträge

erf-medien.ch

Neue Sportarten entdecken

Disc Golf, Street Racket und Padel

erf-medien.ch

Wie gerechtfertigt ist ein Sportboykott gegen Israel?

Hinter den Boykotts steckt eine politische Haltung.

erf-medien.ch

Ein E-Sports-Profi über seine Karriere

Luca Boller ist Profi-Gamer für den FC Basel.

erf-medien.ch

E-Sports – Bald ein Milliardengeschäft

Ein E-Sports-Profi trainiert täglich mehrere Stunden.

erf-medien.ch

Abfall sammeln und Fitness treiben in einem

Bücken, aufheben und rennen

erf-medien.ch

3 Fussballprofis spielen gegen 70 Kinder

Ein Benefiz-Fussballspiel der besonderen Art

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]