Anzeige
Mir fehlt was | (c) Fotolia

Du sollst nicht Stehlen

Kennst Du das?

Der Geldbeutel ist klein und die Wünsche gross. So gross wie die Versuchung zum Klauen in der Klamottenboutique in der Mall, wo keiner guckt. Bei anderen auch. Das betrifft nicht nur die, bei denen am Ende vom Geld immer noch so viel Monat übrig ist. Vertrau doch darauf: Du kriegst von Gott alles, was du brauchst. Das hat er versprochen. Red mit ihm drüber.

"Vertrau doch darauf: Du kriegst von Gott alles, was du brauchst. Red mit ihm drüber."

Du kannst übrigens so reich sein wie du willst: Es wird eher noch schlimmer mit der Versuchung, dir zu nehmen, was du kriegen kannst. Jesus hat mal eine Geschichte erzählt, die ging ungefähr so (Mt 18,23-35): Ein Unternehmer hinterzieht Steuern, 10 Millionen. Und wird erwischt. «Erbarmen, ich hab Familie!», jammert er vor Gericht. Man vergibt ihm mit einer Strafe auf Bewährung und kaum ist er raus aus dem Gerichtssaal und wieder im Büro, feuert er erstmal die kleine Angestellte, weil die in seinem Laden während der Arbeit eins von den unverkäuflichen Brötchen selber gegessen hat.

Gott möchte, dass wir genauso grosszügig sind, wie er es mit uns ist. Wofür hat Gott uns denn so viel gegeben, dass wir mit anderen teilen könnten, ohne auf irgendwas verzichten zu müssen? Wenn dich dein Eigentum zu nichts verpflichtet, dann ist das auch Diebstahl. «Was ist schon ein Bankraub – gegen die Gründung einer Bank?», hat Bert Brecht mal gesagt.

Autor: Dr. Armin Kistenbrügge


Mehr über die "Die 10 Besten" erfahren. Die 10 besten Werte, spricht 10 Gebote, die Türen für ein sinnvolles Leben öffnen


Weitere "Gebot «Nicht stehlen»" Beiträge

erf-medien.ch

«Sharing Economy» als Hoffnungsträgerin für alternatives Wirtschaften?

«Sharing Economy» bedeutet Wirtschaft des Teilens.

erf-medien.ch

Einsamkeit macht Diebe

René Portmann rutscht schon als Kind in die Kriminalität ab.

erf-medien.ch

Zuerst Geld ansparen, erst dann kaufen

Warten ist weise, so Budgetcoach Stefan Ochs

erf-medien.ch

Das Konto nicht ausschöpfen

Geld ausgeben: 80 Prozent zum Leben, 20 Prozent zum Sparen

erf-medien.ch

Der Mythos vom Mangel

Das Gefühl, zu wenig zu haben, sitzt ganz tief in uns.

erf-medien.ch

Christen sprechen über Geld und Werte

Neue Perspektiven gewinnen

 1 bis 6 von 11  [ <<  1 2  >> ]