Anzeige

Porträt: Marc Studer – Was bleibt von mir übrig?

Marc Studer hatte in seinem Leben alles, was er sich wünschte: einen guten Job, viele Freunde, eine Frau, die er bald heiraten wollte. Doch plötzlich passierte etwas, womit er nicht gerechnet hatte. Plötzlich kahl – innert kürzester Zeit verlor der junge Bieler alle seine Haare. Und mit den Haaren verlor er auch seine Identität.

Es begann ein schmerzhafter Weg zurück ins Leben und eine Suche nach sich selbst. Im Porträt erzählt Marc Studer vom Umgang mit seiner dringendsten Frage: Was bleibt von mir übrig, wenn ich alles verliere, was mich ausmacht?

Im Porträt erzählt Marc Studer davon, was er durchlebte, als er plötzlich nicht mehr wahrgenommen wurde.

Weitere "Porträt" Beiträge

erf-medien.ch

Jürg Lienhard – Gottvertrauen statt Todesangst

(Über)-Leben mit der Diagnose Leukämie

erf-medien.ch

Tanja Läser – Hochzeits- und Spitalfotografin

Über das Fotografieren in unterschiedlichen Welten

erf-medien.ch

Thomas Alder – Unermüdlicher Einsatz für Jugendliche

Von körperlichen und geistlichen Herausforderungen

erf-medien.ch

Markus Giger – Den Schmerz mit anderen teilen

Gefängnisseelsorger und Pfarrer der Streetchurch

erf-medien.ch

Vroni und Ueli Pfister – Leben und arbeiten im Ferienort

Sie leben dort, wo andere Ferien machen.

erf-medien.ch

Jolanda Garzotto – Leben mit offenen Fragen

Freischaffende Hebamme und vierfache Mutter

 13 bis 18 von 150  [ <<  1 2 3 4 5 6  >> ]