Anzeige

Porträt: Jenny Wirth – Langer Weg aus Selbsthass, Bulimie und Kokainsucht

Essen und Erbrechen – um diese Themen dreht sich bei Jenny Wirth viele Jahre lang fast alles. An schlimmen Tagen erleidet sie bis zu 6 Fress-Brech-Attacken. Hinzu kommen Probleme mit Alkohol und eine Kokainsucht.
 
Die Ursprünge ihrer Süchte liegen in einer schwierigen Kindheit – die junge Frau fühlt sich ungeliebt, kann sich selber nicht leiden. Aus Selbsthass stört sie sich lange nicht an ihrer Sucht, es kümmert sie wenig, dass sie ihr Leben aufs Spiel setzt.
 
Als sie sich schliesslich doch in stationäre Therapie begibt, gelingt zwar der Ausstieg aus Alkohol und Drogen, nicht jedoch aus der Bulimie. Bis sie diese hinter sich lassen kann, vergehen insgesamt fast 20 Jahre. Über den langen Weg aus der Sucht berichtet Jenny Wirth im Porträt.

Weitere "Porträt" Beiträge

erf-medien.ch

Tom Eisenhut – Und plötzlich steht das Herz still

Wie aus einem Schicksalsschlag ein Neuanfang wurde.

erf-medien.ch

Esther Pfister-Gut – Menschen und Mosaik

Vielseitig engagiert und kreativ tätig

erf-medien.ch

Rosine Dätwyler – Von der Asylantin zur erfolgreichen Kosmetikerin

Sie hat lange Zeit das Leben einer Nomadin geführt.

erf-medien.ch

Sandra und Stephan Hunziker – verwurzelt, ohne Wurzeln zu schlagen

Sie sind sowohl in der Schweiz als auch in Thailand zuhause.

erf-medien.ch

Benjamin Zweifel – Ofenbauer mit Gottvertrauen

Selbständigkeit ohne die Hilfe von Gott ist für ihn undenkbar.

erf-medien.ch

Jürg Lienhard – Gottvertrauen statt Todesangst

(Über)-Leben mit der Diagnose Leukämie

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]