Anzeige

Porträt: Esther Kunz – Mission zieht sich durch das ganze Leben

Als Esther Kunz fünf Jahre alt war, reisten ihre Eltern zu einem Missionseinsatz aus. Zusammen mit ihrer Schwester blieb Esther Kunz im Kinderhaus der Basler Mission.
 
Die plötzliche Trennung war unglaublich hart. Besonders hart war dann, als die sechsjährige Esther und ihre Schwester die Nachricht erhielten, dass ihre Eltern umgekommen seien. Neun Jahre lebte Esther Kunz im Kinderhaus – eine Zeit, die ihre Spuren hinterlassen hat.
 
Und obwohl sie es ursprünglich nicht beabsichtigte, hat Esther Kunz heute wieder mit Mission zu tun: Zwei ihrer Kinder sind mit ihren Familien als Bibelübersetzer in Afrika.

Weitere "Porträt" Beiträge

erf-medien.ch

Silas Kutschmann – Plötzlich eine zweite Familie

Auf der Suche nach der Vergangenheit

erf-medien.ch

Phil Arber – Regisseur mit Tiefgang

Auf der Suche nach Wahrheit

erf-medien.ch

Ruedi Staub – Berufen und gesegnet

Er hat so viel erlebt, dass seine Erlebnisse ein eigenes Buch füllen.

erf-medien.ch

Philipp Steiner – Sein Herz schlägt immer noch für die Jugend

Daraus macht er kein Geheimnis.

erf-medien.ch

Suga Sutharsan – Von Gewalt und Gebet

Wie sie zu einer fröhlichen jungen Frau wurde.

erf-medien.ch

Janka Reimmann – Durchs Leben tasten und nicht aufgeben

Sie hat ein Sehvermögen von höchstens 3 Prozent – und gibt nicht auf.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]