Anzeige

Porträt: Daniel Mannale – Leben zwischen Schweiz und Panama

Daniel Mannale ist zwar der Sohn eines Schweizers und einer Deutschen, jedoch in Panama aufgewachsen. Erst für sein Studium zog er in die Schweiz – keine Heimkehr, sondern ein Aufbruch ins Ungewisse. Trotz anfänglicher Sprachprobleme lebte er sich gut ein, absolvierte insgesamt drei verschiedene Studiengänge, heiratete und gründete eine Familie.

Nun zieht es ihn gemeinsam mit seiner Familie zurück nach Panama. Sie wollen dort Entwicklungshilfe leisten und die lokale Kirche unterstützen. Ab Ende Januar wird die Familie Mannale unter einfachsten Bedingungen in einem abgelegenen Gebiet beim bitterarmen Stamm der Ngäbe leben.

Im Porträt berichtet Daniel Mannale über sein Leben zwischen Mittelamerika und der Schweiz und über seine Pläne für die Arbeit unter den Ngäbe.

Weitere "Porträt" Beiträge

erf-medien.ch

Serena Schindler – Eine laute Stimme für die Frauen

Mit dem innigen Wunsch, dass Frauen mehr wagen

erf-medien.ch

Tom Eisenhut – Und plötzlich steht das Herz still

Wie aus einem Schicksalsschlag ein Neuanfang wurde.

erf-medien.ch

Esther Pfister-Gut – Menschen und Mosaik

Vielseitig engagiert und kreativ tätig

erf-medien.ch

Rosine Dätwyler – Von der Asylantin zur erfolgreichen Kosmetikerin

Sie hat lange Zeit das Leben einer Nomadin geführt.

erf-medien.ch

Sandra und Stephan Hunziker – verwurzelt, ohne Wurzeln zu schlagen

Sie sind sowohl in der Schweiz als auch in Thailand zuhause.

erf-medien.ch

Benjamin Zweifel – Ofenbauer mit Gottvertrauen

Selbständigkeit ohne die Hilfe von Gott ist für ihn undenkbar.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]