Anzeige

Porträt: Andreas Manig – «Ich kann nicht mehr alle Bälle jonglieren»

«Das Leben ist reich», sagt Andreas Manig. Solche Aussagen deuten auf eine wache, aktive, unternehmungslustige, kreative Person hin. Das passt zu Andreas Manig. Er ist ein Pfarrer, der auch gerne mal etwas unternimmt. Mit einer Gruppe Jugendlicher ging er zum Beispiel nach Äthiopien und realisierte dort in einer projektorientierten Arbeit einen Film, der sogar am Jugendfilmfestival prämiert wurde.
 
Und selbst der kreativste Mensch hat nur zwei Hände. Da wundert es nicht, wenn Andreas Manig sagt: «Ich kann nicht mehr alle Bälle jonglieren».

Weitere "Porträt" Beiträge

erf-medien.ch

Jolanda Garzotto – Leben mit offenen Fragen

Freischaffende Hebamme und vierfache Mutter

erf-medien.ch

Mona Weber – Tief dankbar für ihren Sohn mit Down-Syndrom

Wie ist so etwas möglich?

erf-medien.ch

Christine Baumgartner – Betend durch Höhen und Tiefen

Von einem Moment auf den anderen stand ihre Welt auf dem Kopf.

erf-medien.ch

Doris Lindsay – Hoffnung in Südafrika

Die Bernerin lebt mit ihrer Familie in Kapstadt.

erf-medien.ch

Gust Ledergerber – Ein Leben nach dem Leben

Die Begegnung mit Gott hat sein Leben komplett auf den Kopf gestellt.

erf-medien.ch

Andreas Manig – «Ich kann nicht mehr alle Bälle jonglieren»

Ein Pfarrer, der auch gerne mal etwas unternimmt.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]