Anzeige

Kompass: Krank und verlassen

Hinter fast jedem chronisch kranken, pflege- oder betreuungsbedürftigen Menschen stehen kompetente und hilfreiche, aber auch erschöpfte oder überforderte Angehörige: Seien es die erwachsenen Kinder, die ihre pflegebedürftigen Eltern betreuen, Eltern behinderter Kinder oder die Partner chronisch kranker, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen.
 
Sie alle übernehmen eine Vielzahl praktischer Aufgaben, geben emotionalen Rückhalt, beschaffen Informationen, organisieren Hilfen, fungieren als Krankheitsmanager, pflegen die Netzwerkkontakte und sichern damit Einbindung und soziale Teilhabe. Kurz: Sie fördern Genesung, Stabilisierung und die Anpassung an die neue Situation, oft ohne auf sich selbst zu achten.
 
Esther Nef kennt die besonderen Herausforderungen als Partnerin eines Mannes, der mit der Diagnose «Multiple Sklerose» (MS) lebt. MS ist eine chronische Nervenkrankheit, die zu schweren Behinderungen führen kann. Im Kompass schildert sie ihre Erfahrungen und macht Angehörigen Mut, mit Gottes Kraft zu rechnen.

Weitere "Kompass" Beiträge

erf-medien.ch

Lieben und glauben zwischen Vatikan und der Schweiz

Kommunikationsfachfrau Adrienne Suvada über Digitalisierung und Glaube

erf-medien.ch

Pfarrer mit Blaulicht

Der reformierte Pfarrer Peter Schulthess ist Notfall-Seelsorger.

erf-medien.ch

Scheidung – Mit dem Scheitern leben lernen

Wie verarbeitet man den Schmerz und die Trauer? Wie vergibt man sich selbst?

erf-medien.ch

Hof zum Himmel

Das Ehepaar Peter und Doris Egli betreibt eine Pferdranch.

erf-medien.ch

Licht und Schatten: Abseits der Scheinwerfer

Hanspeter Nüesch spricht über Höhen und Tiefen nach seiner Stabsübergabe.

erf-medien.ch

Den Gewinn sehen, mit Verlusten umgehen

Was bestimmt unsere Gedanken? Wie gehen wir mit Verlusten um?

 7 bis 12 von 150  [ <<  1 2 3 4 5  >> ]