Anzeige

Kompass: Freundschaft mit Schwerverbrechern

Vor einigen Jahren wurde Robert Baumgartner von einer Organisation, die sich gegen die Todesstrafe einsetzt, gefragt, ob er es sich vorstellen könnte, mit einem Mann in einem Gefängnis im US-Bundesstaat Florida zu korrespondieren. Einige Tage lang überlegte er sich das, er betete intensiv. Daraus wurde ein jahrelanger Briefkontakt mit einem zum Tod Verurteilten.
 
Seit über 20 Jahren besucht der Gefangenen-Seelsorger auch Menschen, die mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sind. Ihnen bringt er Hoffnung in die Zelle und betont: «Bei Gott gibt es keine hoffnungslosen Fälle». Als Referent geht es Baumgartner um Themen wie: «Echte Freundschaften mit Schwerverbrechern» oder «Wie Gott auch heute noch Herzen von Menschen verändern kann».
 
Er sieht sich als Teil einer weltweiten Bewegung von Menschen in über 110 Ländern, die sich um Gefangene, Ex-Gefangene, ihre Familien und die Opfer von Verbrechen kümmert. Sie setzt sich mit allen Aspekten von Kriminalität auseinander und versucht von Kriminalität betroffene Menschen zu begleiten und unterstützen.

Weitere "Kompass" Beiträge

erf-medien.ch

Den Gewinn sehen, mit Verlusten umgehen

Was bestimmt unsere Gedanken? Wie gehen wir mit Verlusten um?

erf-medien.ch

Burnout – eine Chance für die Beziehung zu Gott?

Oliver Engler hat eine theologische Masterarbeit zu dieser Frage verfasst.

erf-medien.ch

Willi Näf – Wortakrobat zwischen Himmel und Erde

Über das Geheimnis eines guten Textes

erf-medien.ch

Trotzdem singe ich

Ein Coach hilft, die eigene Stimme zu erforschen und zu erleben.

erf-medien.ch

Als Kirche gesellschaftsrelevant sein

«Eine Kirche, die nicht ausgeht, geht ein.»

erf-medien.ch

Wirtschaft ohne Seele?

Berufliche Fragen können ohne die Sinnfrage nicht beantwortet werden.

 13 bis 18 von 150  [ <<  1 2 3 4 5 6  >> ]