Logo

Kompass: Patientenkompetenz – sich fügen oder mitdenken (Gerd Nagel)

«Der Mensch in der Krankheit wird dabei häufig vernachlässigt»
Krankheit (c) Fotolia
27.02.2011
«Der Mensch in der Krankheit wird dabei häufig vernachlässigt»
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Format: Kompass
Thema: Gesundheit
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Ärzte sind darauf geschult, die Krankheit im Patienten zu behandeln. «Der Mensch in der Krankheit wird dabei häufig vernachlässigt», sagt Gerd Nagel, pensionierter Krebsforscher und Mediziner.

Er weiss, dass jeder seinen eigenen Weg durch die Krankheit finden muss. «Sich selber sieht man immer als Ausnahme in der Statistik», erklärt Nagel. Mit einer statistischen Überlebenschance von 3 Prozent überstand Gerd Nagel in den 1980er-Jahren eine akute Leukämie. Heute sieht er die Krankheit als «besten Lehrmeister» für sein späteres Leben.

2005 gründete er die Stiftung Patientenkompetenz und setzt sich landesweit für seine Sache ein. Ein kompetenter Patient ist fähig, mit und trotz Erkrankung ein möglichst normales Leben zu führen. Ob Krebs, andere Krankheiten oder tiefe, schicksalhafte Einschnitte im Leben eines Menschen: Gerd Nagel macht Mut, sich den Leiden im Leben nicht einfach auszuliefern.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Half Page Gourmet Domizil
Anzeige
Leaderboard
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten