Anzeige

Zoom: Organspende – ethisch verpflichtend oder verwerflich?

In der Schweiz herrscht Notstand bei den Spenderorganen. Zum einen weil die Nachfrage gestiegen ist, zum anderen weil nur ein Bruchteil der Bevölkerung einer Organentnahme zustimmt.
 
Eine Volksinitiative möchte nun die Regeln lockern. Statt der bisherigen Zustimmungslösung soll eine Widerspruchslösung angestrebt werden. Das bedeutet: Wer seine Organe nicht spenden möchte, muss sich künftig in ein Register eintragen lassen.

Was Patienten begrüssen, beobachten Medizinethiker kritisch. In dieser Sendung sprechen wir mit Thomas Schmidt (lebt mit einer Spendenniere) und Dr. theol. Ruth Baumann-Hölzle (Medizinethikerin) über grundsätzliche Fragen wie: «Ist Organspende ein Akt der Nächstenliebe oder verletzt sie die Integrität des Individuums»?

Weitere "Zoom" Beiträge

erf-medien.ch

Was ist Sünde?

In der Bibel ein zentraler Begriff

erf-medien.ch

Gemeinsinn-Bewegungen von der Reformation bis heute

Beat Dietschy, Experte für Entwicklungspolitik, stellt einige davon vor.

erf-medien.ch

Bibeltreue Theologenausbildung auf Universitätsniveau

Am Beispiel der STH in Basel

erf-medien.ch

«Ich bin weg» – Jugendliche und Freikirchen

Warum Jugendliche aus ihrer Freikirche austreten

erf-medien.ch

Politischer Jahresrückblick 2017

Drei Journalisten kommentieren das auslaufende Jahr.

erf-medien.ch

Organspende – ethisch verpflichtend oder verwerflich?

Eine Initiative will die Zustimmungs- durch eine Widerspruchslösung ersetzen.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]