Anzeige

Weltweit: In Indien werden Christen vermehrt verfolgt

Der gegenwärtige indische Präsident Pranab Mukherjee ist ein strenggläubiger Hindu und toleriert keine anderen Religionen. Patrick Schäfer (Leiter von Open Doors Deutschschweiz) erklärt, dass aufgrund des religiösen Nationalismus der Regierung alle Inder Hindus sein müssen.

In einigen indischen Bundesstaaten wurden gesetzlich festgelegt, dass die Religion nicht mehr gewechselt werden darf. In Indien leben rund 64 Millionen Christen, mehr als die Hälfte von ihnen wird stark verfolgt. Es erstaunt deshalb nicht, dass Indien im Weltverfolgungsindex von Open Doors Platz 15 belegt.

Weitere "Weltweit" Beiträge

erf-medien.ch

Mexiko zu gefährlich für Priester?

Erneut wurde ein Priester ermordet.

erf-medien.ch

Zwischenstand: Pilgerreise zum Grab von John Wesley

Pilgern abseits der Pilgerwege

erf-medien.ch

Hungersnot im Südsudan treibt Menschen in die Flucht

Trotz Unabhängigkeit 3 Millionen Menschen auf der Flucht

erf-medien.ch

Immer mehr Flüchtlinge reisen nach Syrien zurück

Sie hoffen, dass ihr zurückgelassenes Hab und Gut noch vorhanden ist.

erf-medien.ch

Apps für Flüchtlinge in Europa

«Refugee Bridge» und «Love Europe» von TWR

erf-medien.ch

Immer mehr Theologiestudenten in China

Theologie mit dem Online-Studium SOTA

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]