Anzeige

Politik & Wirtschaft: Konzerne verletzen Menschenrechte oder Umweltstandards

Eine Untersuchung von Brot für alle und Fastenopfer hat ergeben, dass in den vergangenen sechs Jahren 32 Schweizer Unternehmen im Ausland für mindestens 64 Vorfälle verantwortlich sind, bei denen gegen Menschenrechte oder Umweltstandards verstossen wurden. Fast ein Drittel der Fälle betreffen die Rohstoffbranche. Bezüglich der Art der Vorfälle sind Umweltverschmutzungen auf dem ersten Platz.
 
Im Beitrag zu Wort kommen Yvan Maillard Ardenti (Brot für alle) und Sarah Antenore (Mediensprecherin Glencore).

Weitere "Politik & Wirtschaft" Beiträge

erf-medien.ch

Die neue Bundesrätin Viola Amherd im Interview

Mit solch einer schnellen Wahl hat sie nicht gerechnet.

erf-medien.ch

Die neue Bundesrätin Karin Keller-Sutter im Interview

Sie war die ganz grosse Favoritin.

erf-medien.ch

Die Nacht vor der Bundesratswahl 2018

Zusammen anstossen, auch über die Parteigrenzen hinweg

erf-medien.ch

Wie eine Bundesratswahl abläuft

Wer kann da eigentlich alles gewählt werden?

erf-medien.ch

Bundesratswahl 2018 – Kandidatin Karin Keller-Sutter

Sie gilt als Favoritin für die Nachfolge von Johann Schneider-Ammann.

erf-medien.ch

Bundesratswahl 2018 – Kandidatin Viola Amherd

Viele sehen sie als Favoritin für die Nachfolge von Doris Leuthard.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]