Anzeige

Medien: «No Billag» betrifft auch private Radio- und Fernsehsender

Am 4. März 2018 wird über die «No Billag»-Initiative abgestimmt. Im Zentrum der Diskussionen steht jeweils das staatliche Medienhaus SRF. Bei der Abstimmung geht es jedoch mehr als bloss um die SRF allein: Die Initiative betrifft nämlich auch private, konzessionierte Veranstalter; vor allem diejenigen, welche auch Gebührenanteile erhalten.
 
Im Beitrag nimmt Martin Mürner (Vizepräsident des Verbands Schweizer Privatradios und Geschäftsführer Berner Oberland) kritisch zur Initiative und deren Auswirkungen bei einer allfälligen Annahme Stellung.

Weitere "Medien" Beiträge

erf-medien.ch

«Journalisten wurden zu Tätern gemacht»

Der Journalist Kurt Pelda zum An'Nur-Prozess

erf-medien.ch

«Family FIPS», das neue Kinderheft

Für Kinder zwischen drei und sieben Jahren

erf-medien.ch

Junge Journalisten unterwegs

Das Abenteuer von ERF erwartet die jungen Journalisten

erf-medien.ch

Zukunftstag 2018 – Kinder besichtigen das Radio

Die ersten Schritte vor dem Mikrofon

erf-medien.ch

Von Wien nach Zypern umgezogen

Personalleiter Philipp Rüsch erzählt von den Herausforderungen.

erf-medien.ch

«Zwinglis Erbe» feierte Premiere

Regisseur Alex Fröhlich fasst den Kurzspielfilm zusammen.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]