Anzeige

Medien: «No Billag» betrifft auch private Radio- und Fernsehsender

Am 4. März 2018 wird über die «No Billag»-Initiative abgestimmt. Im Zentrum der Diskussionen steht jeweils das staatliche Medienhaus SRF. Bei der Abstimmung geht es jedoch mehr als bloss um die SRF allein: Die Initiative betrifft nämlich auch private, konzessionierte Veranstalter; vor allem diejenigen, welche auch Gebührenanteile erhalten.
 
Im Beitrag nimmt Martin Mürner (Vizepräsident des Verbands Schweizer Privatradios und Geschäftsführer Berner Oberland) kritisch zur Initiative und deren Auswirkungen bei einer allfälligen Annahme Stellung.

Weitere "Medien" Beiträge

erf-medien.ch

«Swiss Radioplayer» will Radiohören vereinfachen

Ein gemeinsames Projekt von SRG und Privatradios

erf-medien.ch

Ein Drehtag auf der Alp

Unterwegs mit dem Fenster zum Sonntag Team

erf-medien.ch

Sprachnachrichten – Sinnvoll oder nicht?

Ersetzen sie das Telefonieren?

erf-medien.ch

WhatsApp-Tools – Unnötiger Druck?

Durch Anzeige des Online-Status

erf-medien.ch

Abmachen über Kurznachrichten – Funktioniert das gut?

Und sind wir heutzutage eigentlich noch verbindlich?

erf-medien.ch

Missverständnisse – Wie in Kurznachrichten kommunizieren?

Woran liegt es, dass wir uns missverstehen?

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]