Logo

Wie sich Zürcher Sozialwerke für die Kälteperiode wappnen

Radio
Life Channel
(c) 123rf
21.01.2017
Ein Dach über dem Kopf und ein warmes Essen sind jetzt besonders gefragt.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Die Tageshöchsttemperaturen haben inzwischen den Minusbereich erreicht und werden laut Prognose in den kommenden Tagen unter Null bleiben. Dieser Umstand beschäftigt die Sozialwerke, welche sich zugunsten von benachteiligten Menschen engagieren. Denn bei diesen Temperaturen sind ein Dach über dem Kopf und ein warmes Essen besonders gefragt.
 
Wir fragten bei der Stadtmission Zürich, bei den Sozialwerken Pfarrer Sieber und beim Chrischtehüsli nach, wie sie mit der jetzigen Kältesituation umgehen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
Fachtagung | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Notschlafplätze in Zürich gefragt wie noch nie

Obwohl der Winter im Vergleich zu anderen Jahren nicht merklich kühler ist.

Pfarrer Sieber 2.0 – ein Sozialwerk erfindet sich neu

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eines etablierten Sozialwerks

Wie sich Christen für den Frieden einsetzen

Der Beginn des 1. Weltkrieges liegt dieses Jahr 100 Jahre zurück
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten