Anzeige

Kirche & Gesellschaft: Wie sich Zürcher Sozialwerke für die Kälteperiode wappnen

Die Tageshöchsttemperaturen haben inzwischen den Minusbereich erreicht und werden laut Prognose in den kommenden Tagen unter Null bleiben. Dieser Umstand beschäftigt die Sozialwerke, welche sich zugunsten von benachteiligten Menschen engagieren. Denn bei diesen Temperaturen sind ein Dach über dem Kopf und ein warmes Essen besonders gefragt.
 
Wir fragten bei der Stadtmission Zürich, bei den Sozialwerken Pfarrer Sieber und beim Chrischtehüsli nach, wie sie mit der jetzigen Kältesituation umgehen.

Weitere "Kirche & Gesellschaft" Beiträge

erf-medien.ch

Ein Jahr lang beten ohne Pause

Mit der Nonstop-Gebetsbewegung «Pray19»

erf-medien.ch

Pop-up-Store gegen Lebensmittelverschwendung

Bei «Too Good To Go» in Zürich

erf-medien.ch

100 Jahre katholische Hochschulgemeinde in Zürich

Wir sprachen mit dem Leiter Franz-Xaver Hiestand.

erf-medien.ch

Wie die Schweiz zu ihren «Bänkli» kam

Die Ursprünge liegen im aufkommenden Tourismus des 19. Jahrhunderts.

erf-medien.ch

So werden Veranstaltungen nachhaltiger

Mit einem Leitfaden inklusive Checkliste

erf-medien.ch

Christliche Bibliothek wird vermehrt zum Erlebniscafé

«Wortschatz» will von Fruthwilen nach Tägerwilen zügeln.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]