Anzeige

Kirche & Gesellschaft: Wie das Tagebuch der Anne Frank ein Welterfolg wurde

Anne Frank (1929–1945) war die Tochter deutsch-jüdischer Eltern und wanderte mit fünf Jahren mit ihrer Familie in die Niederlande aus. Während sie mit ihrer Familie von 1942 bis 1944 in einem versteckten Hinterhaus in Amsterdam lebte, verfasste sie ein Tagebuch, welches als «Tagebuch der Anne Frank» ein Welterfolg wurde. Ihr Vater, der als einziger der Familie den Holocaust überlebte, veröffentliche die Aufzeichnungen seiner Tochter nach dem Krieg.
 
Das Jüdische Museum der Schweiz in Basel startet am 9. März die Ausstellung «Das Tagebuch», welche die Geschichte der Familie Frank und des Buches erzählt.

Weitere "Kirche & Gesellschaft" Beiträge

erf-medien.ch

Pop-up-Store gegen Lebensmittelverschwendung

Bei «Too Good To Go» in Zürich

erf-medien.ch

Konfirmationslager für Jugendliche mit Behinderung

Ein Pilotprojekt der evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau

erf-medien.ch

Am Ranfttreffen Spiritualität erleben

In der Nacht auf den 4. Adventssonntag in der Ranftschlucht

erf-medien.ch

Jedes fünfte Land missachtet die Religionsfreiheit

Das Fazit des Berichts von «Kirche in Not» zur Religionsfreiheit

erf-medien.ch

«Light on Earth» vermittelt Glauben und Werte

Ein Computerspiel für mobile Geräte

erf-medien.ch

Ein Jahr lang beten ohne Pause

Mit der Nonstop-Gebetsbewegung «Pray19»

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]