Anzeige

Kirche & Gesellschaft: Wie das Tagebuch der Anne Frank ein Welterfolg wurde

Anne Frank (1929–1945) war die Tochter deutsch-jüdischer Eltern und wanderte mit fünf Jahren mit ihrer Familie in die Niederlande aus. Während sie mit ihrer Familie von 1942 bis 1944 in einem versteckten Hinterhaus in Amsterdam lebte, verfasste sie ein Tagebuch, welches als «Tagebuch der Anne Frank» ein Welterfolg wurde. Ihr Vater, der als einziger der Familie den Holocaust überlebte, veröffentliche die Aufzeichnungen seiner Tochter nach dem Krieg.
 
Das Jüdische Museum der Schweiz in Basel startet am 9. März die Ausstellung «Das Tagebuch», welche die Geschichte der Familie Frank und des Buches erzählt.

Weitere "Kirche & Gesellschaft" Beiträge

erf-medien.ch

Zürcher Landeskirchen zum zweiten Mal am «Zurich Film Festival»

Sie verleihen am 4. Oktober den «Filmpreis der Zürcher Kirchen».

erf-medien.ch

Armut in der Schweiz vermehrt bekämpfen

Das will das Hilfswerk Caritas.

erf-medien.ch

Familien als Mehrwert für Unternehmen

«Forum Wirtschaft trifft Familie» am 27. September in Zürich

erf-medien.ch

Deutliches Ja zu revidierter Kirchenordnung

Mit 76 Prozent Ja wurde sie angenommen.

erf-medien.ch

Erste Notschlafstelle im Kanton Aargau geplant

Sie soll in Baden eröffnet werden.

erf-medien.ch

«Newleaders»-Kongress wagt Neuausrichtung

Neu sind Leitungsteams im Fokus statt einzelne LeiterInnen.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]