Anzeige

Kirche & Gesellschaft: Offener über die psychische Gesundheit reden

Die 2014 lancierte Kampagne «Wie geht’s dir?» von den Deutschschweizer Kantonen und Pro Mente Sana erfährt dieses Jahr eine Neuauflage. Sie plädiert verstärkt für ein offeneres Reden über die psychische Gesundheit und dafür, psychische Erkrankungen zu entstigmatisieren.
 
Roger Staub (Geschäftsleiter der Stiftung Pro Mente Sana) weist darauf hin, dass in der Schweiz über 1 Million Menschen regelmässig Psychopharmaka einnehmen und dass psychische Krankheiten unser Land 20 Milliarden Franken kosten. Bei psychischen Erkrankungen sind die Symptome für andere oft nicht sichtbar, Reden darüber ist deshalb umso wichtiger.

Weitere "Kirche & Gesellschaft" Beiträge

erf-medien.ch

Offener über die psychische Gesundheit reden

Neuauflage der 2014 lancierten Kampagne «Wie geht’s dir?»

erf-medien.ch

«Pfarrer bi de Lüt» – Bei Zirkusleuten und Schaustellern

Adrian Bolzern ist der katholische Zirkuspfarrer der Schweiz.

erf-medien.ch

«Antisemitismus ist konstant»

Ein Gespräch mit dem Zürcher Autoren Thomas Meyer

erf-medien.ch

Zwei Klöster beteiligen sich am Kulturerbejahr 2018

Mariastein und Dornach

erf-medien.ch

Pfärrer bi de Lüt: Pfarrpersonen die in die Gesellschaft hineinwirken

Feiern mit Mitmenschen

erf-medien.ch

Antisemitismus im Internet

Workshop zur Sensibilisierung dieses Themas

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]