Anzeige

Kirche & Gesellschaft: Thurgau mit neuer Strategie zur Gesundheitsförderung

Der Kanton Thurgau hat ein neues Strategiepapier zur Gesundeheitsförderung und Prävention herausgegeben. Neu sind mehrere Handlungsfelder definiert, eines davon ist die Chancengerechtigkeit. Denn sozial schlechter gestellt Personen haben häufig auch ein höheres Krankheitsrisiko. Dennoch profitieren Personen mit höherer Bildung meistens mehr von Gesundheitsangeboten. Diese Diskreptanz will der Kanton Thurgau mit dem neuen Strategiepapier angehen.

Judith Hübscher Stettler ist Beauftragte des Kanton Thurgaus fpr Gesundheitsförderung, Prävention und Sucht. Sie erklärt, wie sie konkret die Chancengerechtigkeit und andere neuerungen der Gesundheitsstrategie umsetzen wollen.

Weitere "Kirche & Gesellschaft" Beiträge

erf-medien.ch

Verfassungsrevision des SEK nimmt Fahrt auf

erf-medien.ch

Konfessionen feiern vermehrt zusammen

Ein Gespräch mit Gottfried Locher (Präsident SEK)

erf-medien.ch

Nationaler Weltjugendtag 2018 in Fribourg

Für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 35 Jahren

erf-medien.ch

Bischof im Land der 99 Prozent Muslime

Der Deutsche Martin Happe ist Bischof in Mauretanien.

erf-medien.ch

Genug Nachwuchs für die Schweizergarde?

Zurzeit noch ja.

erf-medien.ch

Chancen und Risiken von Familienmodellen

Neue Herausforderungen für die Sozialarbeit

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]