Anzeige

Kirche & Gesellschaft: Thurgau mit neuer Strategie zur Gesundheitsförderung

Der Kanton Thurgau hat ein neues Strategiepapier zur Gesundeheitsförderung und Prävention herausgegeben. Neu sind mehrere Handlungsfelder definiert, eines davon ist die Chancengerechtigkeit. Denn sozial schlechter gestellt Personen haben häufig auch ein höheres Krankheitsrisiko. Dennoch profitieren Personen mit höherer Bildung meistens mehr von Gesundheitsangeboten. Diese Diskreptanz will der Kanton Thurgau mit dem neuen Strategiepapier angehen.

Judith Hübscher Stettler ist Beauftragte des Kanton Thurgaus fpr Gesundheitsförderung, Prävention und Sucht. Sie erklärt, wie sie konkret die Chancengerechtigkeit und andere neuerungen der Gesundheitsstrategie umsetzen wollen.

Weitere "Kirche & Gesellschaft" Beiträge

erf-medien.ch

«We are alive!»

Bistumsjugendtreffen für Jugendliche in Basel

erf-medien.ch

Reformationsbotschafterin Catherine McMillan als Brückenbauerin

Sprecherin bei der SRF-Sendung «Das Wort zum Sonntag»

erf-medien.ch

Selbsttest: Was löst Stille aus?

Zu Besuch im mobilen Erlebnis «Niklaus von Flüe – Unterwegs»

erf-medien.ch

Weg der Reformation im Aargau

Anhand von acht Kirchen

erf-medien.ch

Sebastian Castellio, ein Vorkämpfer für religiöse Toleranz

Pfarrer Ueli Greminger hat eine Biografie über Castellio geschrieben.

erf-medien.ch

Neuer Pastoralraum Birstal eingeweiht

Mit interaktivem Gottesdienst

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]