Logo

StopArmut will für Klimagerechtigkeit sensibilisieren

Radio
Life Channel
Bauern im Urubamba-Tal in Peru  |  (c) 123rf
04.10.2018
Unser Lebensstil hat Folgen für die Menschen im Weltsüden.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Gerechtigkeit
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Die Kampagne StopArmut setzt sich für eine gerechtere Welt ein. Dabei orientiert sie sich an der Agenda 2030, den 17 Zielen der UNO für eine nachhaltige Entwicklung der Welt.
 
Dieses Jahr wird deren StopArmut-Konferenz zum zehnten Mal durchgeführt, und zwar am 17. November 2018 in Winterthur. Jedes Jahr wechselt das Schwerpunktthema, diesmal thematisiert die Konferenz die Klimagerechtigkeit. Beleuchtet werden Massnahmen zum Klimaschutz, der inhaltliche Fokus liegt auf der Klimapolitik der Schweiz. Aufgezeigt wird am Anlass, welche Folgen unser Lebensstil für die Menschen im Weltsüden hat.
 
Wir sprachen mit Rebecca Stankowski, der Hauptverantwortlichen der StopArmut-Konferenz.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stapler-Service | Medium Mobile
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
LYN Workshops | medium rectangle
David gäge Goliat | Mobile Rectangle
Lust auf ein Abenteuer | Medium Rectangle
Advent | Mobile Rectangle
Lust auf Abenteuer | Medium Rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
David gäge Goliat | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Klimagerechtigkeit? In Predigten bloss ein Randthema

Dazu Tom Kurt, Pastor der Kirchgemeinde BewegungPlus
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten