Anzeige

Kirche & Gesellschaft: Meinungsäusserungsfreiheit versus Hassrede

In der Kommunikation gibt es die Spannung zwischen der Meinungsäusserungsfreiheit, welche zu schützen ist, und der Hassrede, welche zu bekämpfen ist.
 
Lea Stahel vom Soziologischen Institut der Universität Zürich beschäftigt sich seit langem mit Hassreden im Internet. In ihrer Forschung untersucht sie vor allem Kommentare, welche zwar nicht juristisch strafbar sind, jedoch gegen Personen und ihre Aussagen hetzen. Sie hat beobachtet, dass die Wucht von Hassrede sich vor allem in der Masse zeigt.
 
Weiter ist im Beitrag die Einschätzung von Judith Bühler, Leiterin des Vereins «Jass mit», zu hören. Der Verein «verfolgt die Vision einer inklusiven Gesellschaft, befürwortet Diversität und steht für Respekt».

Weitere "Kirche & Gesellschaft" Beiträge

erf-medien.ch

2019 feiert Basel 1000 Jahre Münster

Das Basler Münster ist ein wichtiges Wahrzeichen der Stadt.

erf-medien.ch

Konfirmationslager für Jugendliche mit Behinderung

Ein Pilotprojekt der evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau

erf-medien.ch

Am Ranfttreffen Spiritualität erleben

In der Nacht auf den 4. Adventssonntag in der Ranftschlucht

erf-medien.ch

Pop-up-Store gegen Lebensmittelverschwendung

Bei «Too Good To Go» in Zürich

erf-medien.ch

Jedes fünfte Land missachtet die Religionsfreiheit

Das Fazit des Berichts von «Kirche in Not» zur Religionsfreiheit

erf-medien.ch

«Light on Earth» vermittelt Glauben und Werte

Ein Computerspiel für mobile Geräte

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]