Anzeige

Kirche & Gesellschaft: Jüdisches Museum kämpft gegen virtuellen Antisemitismus

Mit den sozialen Medien Inhalte zu verbreiten ist einfach – eingeschlossen rassistische und antisemitische. Mit Kommentaren und Likes können feindselige Aussagen und Haltungen gestärkt werden.
 
Naomi Lubrich (Direktorin des Jüdischen Museums Schweiz) weist darauf hin, dass festgestellt worden ist, dass der virtuelle Antisemitismus in der Schweiz seit 2016 stark zugenommen. Das Jüdische Museum veranstaltet am 5. und 26. Oktober einen Workshop, der junge Menschen auf praktische Art sensibilisieren soll.



Weitere "Kirche & Gesellschaft" Beiträge

erf-medien.ch

Jahreskalender über Schweizer Heilige für Kinder und Jugendliche

Aufgemacht im Comic-Stil

erf-medien.ch

Weihnachten mit anderen feiern

Beispielsweise in Hombrechtikon ZH

erf-medien.ch

2019 feiert Basel 1000 Jahre Münster

Das Basler Münster ist ein wichtiges Wahrzeichen der Stadt.

erf-medien.ch

Mit Lobpreis die Schweiz verändern

Menschen mit Lobpreis, Gebet und christlicher Identität ermutigen

erf-medien.ch

Konfirmationslager für Jugendliche mit Behinderung

Ein Pilotprojekt der evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau

erf-medien.ch

Am Ranfttreffen Spiritualität erleben

In der Nacht auf den 4. Adventssonntag in der Ranftschlucht

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]