Anzeige

Kirche & Gesellschaft: Importierte Religionskonflikte in der Schweiz

Religionskonflikte können vom Ausland in die Schweiz importiert werden, beispielsweise wenn Flüchtlinge von anderen Flüchtlingen aus religiösen Gründen gemobbt werden.
 
Die Organisation «Aseba» hilft Menschen, welche um ihres Glaubens willen verfolgt werden. Sie vermittelt Anwälte und Ärzte und leistet moralischen Beistand.

Weitere "Kirche & Gesellschaft" Beiträge

erf-medien.ch

Selbsthilfe in Chats

Solche Chats sind niederschwellig und anonym.

erf-medien.ch

Neues Heilsarmee-Gebäude in Zürich im Bau

Wohnheim und Räumlichkeiten für ein Heilsarmee-Korps in einem

erf-medien.ch

«Lange Nacht der Kirchen» nun auch in Bern

Vom Freitag 25. Mai bis Samstag 26. Mai

erf-medien.ch

Zwei Österreicherinnen sollen Friedensnobelpreis erhalten

Marianne Stöger und Margit Pissarek waren 43 Jahre land in Südkorea tätig.

erf-medien.ch

Der christliche Glaube war sein Motor

Pfarrer Ernst Sieber verstarb am Pfingstwochenende.

erf-medien.ch

Wenn Theologen und Freidenker zusammen diskutieren

Bei den Podiumsdiskussionen von «Nightshift» in Luzern

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]