Anzeige

Kirche & Gesellschaft: Antisemitismus von Novemberpogromen bis zum Hass im Internet

Im November 1938, also vor 80 Jahren, fanden in Deutschland die sogenannten Novemberpogrome statt.  Dabei wurde gegen die dortigen Juden Gewalt ausgeübt: Synagogen, Betstuben, Friedhöfe, Geschäfte, Wohnungen. Die deutschen Juden, die bis dahin diskriminiert worden waren, wurden nun systematisch verfolgt.
 
Auch Jahrzehnte später lebt der Antisemitismus weiter, heutzutage erkennbar beispielsweise durch entsprechende Hasskommentare im Internet. Wie sieht es mit dieser Thematik in der Schweiz aus? Wir sprachen mit Naomi Lubrich (Direktorin des Jüdischen Museums Schweiz) sowie mit zwei Rabbinern von jüdischen Gemeinden in Luzern und Zürich.

Weitere "Kirche & Gesellschaft" Beiträge

erf-medien.ch

2019 feiert Basel 1000 Jahre Münster

Das Basler Münster ist ein wichtiges Wahrzeichen der Stadt.

erf-medien.ch

Mit Lobpreis die Schweiz verändern

Menschen mit Lobpreis, Gebet und christlicher Identität ermutigen

erf-medien.ch

Konfirmationslager für Jugendliche mit Behinderung

Ein Pilotprojekt der evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau

erf-medien.ch

Am Ranfttreffen Spiritualität erleben

In der Nacht auf den 4. Adventssonntag in der Ranftschlucht

erf-medien.ch

Pop-up-Store gegen Lebensmittelverschwendung

Bei «Too Good To Go» in Zürich

erf-medien.ch

Jedes fünfte Land missachtet die Religionsfreiheit

Das Fazit des Berichts von «Kirche in Not» zur Religionsfreiheit

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]