Anzeige

Kirche & Gesellschaft: 11. Adoray-Festival in Zug

Am Wochenende vom 9, bis 11. November werden mehr als 700 Jugendliche und junge Erwachsene nach Zug reisen, um dort am Adoray-Festival teilzunehmen. Adoray ist eine Bewegung in der katholischen Kirche, die 2004 in Zug startete. Der Name ist eine Zusammensetzung aus «adore» (anbeten) und «pray» (beten).
 
Auch wenn die Adoray-Gruppen in den diversen Städten verschieden sind, so einen sie die vier Pfeiler Lobpreis, Impuls, Anbetung und Gemeinschaft. Die Gruppen treffen sich einmal pro Jahr am Festival, welches seit 2010 in Zug stattfindet. Wir sprachen mit Rahel Kölbener, der Präsidentin von Adoray.

Weitere "Kirche & Gesellschaft" Beiträge

erf-medien.ch

Mehr Schutz für Flüchtlinge gefordert

Von Vertretern von christlichen, jüdischen und muslimischen Organisationen

erf-medien.ch

Fünf Jahre «Love your Neighbour»

2013 setzte David Togni seinen Traum von einer eigenen Modemarke um.

erf-medien.ch

Antisemitismus von Novemberpogromen bis zum Hass im Internet

Wie sieht es diesbezüglich in der Schweiz aus?

erf-medien.ch

«Shine» bringt Jugendliche zum Leuchten

Sie sollen unverkrampft und echt zu den eigenen Überzeugungen stehen.

erf-medien.ch

Die Auswirkungen von Krieg, Verfolgung und Flucht

Eine Ausstellung in Bern über Geflüchtete und ihre Lebensgeschichte

erf-medien.ch

Mehr Mut zum Risiko

Sich nicht mit dem Erreichten zufrieden geben, sondern neu aufbrechen.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]