Anzeige

Glauben entdecken: Das Reformationsjubiläum und andere Religionen

500 Jahre Reformation. Doch nicht nur für die Reformierten hatte dieser einschneidende Wandel Auswirkungen. Auch für die Täufergemeinde, die katholische Kirche, die Freikirchen, die Gesellschaft und für andere Religionen hatte die Reformation damals Auswirkungen. In dieser Serie betrachten wir die Reformation und ihre Auswirkungen aus einer anderen Sicht.

Heute betrachten wir die Sichtweise weiterer Religionen auf die Reformation

500 Jahre Reformation - Zeit des Umbruchs
  • Die Reformation Anfang des 16. Jahrhunderts gehört zu den wohl einschneidendsten Ereignissen der Geschichte. Die Zeit, geprägt durch den Humanismus, war reif. Viele waren der maroden und machtbesessenen Haltung der katholischen Kirche überdrüssig – vielfach aus unterschiedlichen Beweggründen: Theologen vermissten den wahren Kern, den man hinter dem Reichtum, dem blühenden Ablasshandel und dem liederlichen Lebenswandel der kirchlichen Obrigkeit nicht mehr erkannte. Wirtschaftlichen Führern wurde die Kirche zu teuer, politische Führer kämpften gegen die Machtposition der Geistlichkeit an. Und die einfache Bevölkerung war, gebeutelt durch Pestwellen, Armut und harte Knochenarbeit, neue Ideen gegenüber, die eine hoffnungsvolle Zukunft versprachen, aufgeschlossen. Da vielen die Ideen der Reformatoren – allen voran Martin Luther, Huldyrch Zwingli und Johannes Calvin – auf fruchtbaren Boden.
  • Projekte der Reformierten Kirche
  • Martin Luther: Staunen, Entdecken, Jubeln
  • Vor 500 Jahren gingen wesentlich vom deutschsprachigen Raum Veränderungen aus, die sich tief in die Weltgeschichte eingeschnitten haben. Seitdem gibt es im Christentum die Trennung zwischen protestantischen Konfessionen und ka­tholischer Kirche. Seitdem entwickelten sich die Gewissensfreiheit des Einzelnen, die deutsche Sprache, wie wir sie heute kennen, und das heutige Berufsverständnis. Was damals geschah, heisst heute Reformation





Weitere "Glauben entdecken" Beiträge

erf-medien.ch

Wir unternehmen etwas! – Mit Flüchtlingen in einer WG wohnen

Erika Freiburghaus teilt fast alles mit Flüchtlingen.

erf-medien.ch

Wir unternehmen etwas! – In Guinea anpacken statt Karriere

David Leuenberger behandelt seine Patienten unter einfachen Umständen.

erf-medien.ch

Wir unternehmen etwas! – Obdachlosen die Haare schneiden

Sie ist überzeugt: Nur wer gibt, kann empfangen.

erf-medien.ch

Reformaction – Eine Stadt wird zum Festival

Die Nacht der Lichter bildet den Auftakt des Festivals.

erf-medien.ch

Wir untenehmen etwas! – Neue Möglichkeiten für Menschen mit Behinderung

Geschäftsführer und Visionär

erf-medien.ch

Explo 17 unter dem Motto «Neuland»

Vom 29. Dezember 2017 bis 1. Januar 2018 in der Messehalle Luzern

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]