Anzeige

«Blackout»: Aus Solidarität 48 Stunden offline

Und aus! Wenn in einem Theaterstück plötzlich alle Scheinwerfer erlöschen oder Stromnetze schlagartig ausfallen, spricht man von einem «Blackout».

Einen solchen soll es vom 20. bis 22. März geben, allerdings anderer Art. Dann nämlich sollen die Teilnehmerinnen der Aktion «Blackout» von Open Doors auf technische (Internet, Mobiltelefon) oder auch stimmliche Kommunikation verzichten. Damit soll den Millionen von verfolgten Christen eine Stimme gegeben werden.



Weitere "Glauben entdecken" Beiträge

erf-medien.ch

Gebetshäuser: Orte für Gott- und Ruhesuchende

Wir stellen zwei solcher Häuser vor.

erf-medien.ch

Was bleibt, wenn ich sterbe?

Eine grundlegende Frage

erf-medien.ch

«Life Storys 3»: Lebensgeschichten geprägt von den besten Werten

Das neue Buch von ERF Medien

erf-medien.ch

Gipfelkonzert: Mit dem Alphorn auf den Viertausender

Seine eigene Art, um das neue Album zu feiern.

erf-medien.ch

Liebe deinen Nächsten – und sich selber?

Wir fragten Pfarrer Fredy Staub.

erf-medien.ch

Bluesfestival Baden: Wie der Blues in den Gottesdienst kommt

Am 28. Mai Blues-Gottesdienst in Baden

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]