Anzeige

us em Läbe: Reformationsjahr – Gott nicht vergessen

Reformationsjahr: Vor 500 Jahren trat der deutsche Mönch Martin Luther eine Entwicklung los, die das Gesicht von Europa für immer verändern sollte. Er übersetzte die Bibel vom Lateinischen ins Deutsche und ermöglichte es so allen, die Bibel selber lesen und sich auch selber eine Meinung bilden zu können – sprich: selber zu denken!
 
Selber denken ist eine gute Sache – auf der menschlichen Ebene. Wenn aber Himmlisches, Göttliches auf rein menschlicher Ebene verhandelt wird, ohne Gott, dann fehlt hier sozusagen der wichtigste Akteur, um den es schlussendlich geht: Nämlich eben Gott.

Von Laurence Pfund

Weitere "us em Läbe" Beiträge

erf-medien.ch

Die besten Autofahrer kommen aus ...

Das Autofahren kann uns etwas über den christlichen Glauben lehren.

erf-medien.ch

Für etwas einstehen, auch gegen Widerstände

Entscheidend ist, welche Ausstrahlung unser Glaube auf andere hat.

erf-medien.ch

Hermann Hesse: von strenger Religiosität zum authentischen Menschsein

Einem christlichen Querdenker auf der Spur

erf-medien.ch

Frühling – Zeit für Neuanfänge

Gezielt starten

erf-medien.ch

«Ich ha dich gern», sagt Gott

Das ist eine aktive Formulierung und eine umfassende Zusage.

erf-medien.ch

Feuerwehrmann mitten im Sturm

Bei einem Männerabend erzählt ein Feuerwehrmann von seiner Arbeit.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]