Anzeige

us em Läbe: Reformationsjahr – Gott nicht vergessen

Reformationsjahr: Vor 500 Jahren trat der deutsche Mönch Martin Luther eine Entwicklung los, die das Gesicht von Europa für immer verändern sollte. Er übersetzte die Bibel vom Lateinischen ins Deutsche und ermöglichte es so allen, die Bibel selber lesen und sich auch selber eine Meinung bilden zu können – sprich: selber zu denken!
 
Selber denken ist eine gute Sache – auf der menschlichen Ebene. Wenn aber Himmlisches, Göttliches auf rein menschlicher Ebene verhandelt wird, ohne Gott, dann fehlt hier sozusagen der wichtigste Akteur, um den es schlussendlich geht: Nämlich eben Gott.

Von Laurence Pfund

Weitere "us em Läbe" Beiträge

erf-medien.ch

Introvertiert

Weshalb uns der gelegentliche Rückzug in die Stille helfen kann

erf-medien.ch

Weder Fisch noch Vogel

Das Christentum wächst in Regionen mit der grössten Verfolgung am Meisten.

erf-medien.ch

Händel - Messiah, Chor, Orchester, Solisten, Dirigent

Eine ist eure Meisterin. Ihr aber seid alle Brüder und Schwestern.

erf-medien.ch

J&S

Immer grössere Kreise halten den Entscheid des BASPO für übertrieben

erf-medien.ch

Sternzeichen als Persönlichkeitstypologie?

Wie aussagekräftig sind Sternzeichen?

erf-medien.ch

Reformationsjahr – Gott nicht vergessen

Vor 500 Jahren trat der Martin Luther eine bedeutende Entwicklung los.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]