Anzeige

Gebot «An Gott glauben»: Grenzen akzeptieren

«Glücklich ist, wer seine Grenzen nicht bloss kennt, sondern auch anerkennt.» An dieser Wahrheit von Romain Rolland beisse ich mir heute noch die Zähne aus. Allerdings sind nicht meine Grenzen relevant, sondern meine Geborgenheit in Gott. – Von Christoph Gysel

Weitere "us em Läbe" Beiträge

erf-medien.ch

Den anderen und seinen Angriff verstehen

Wie oft verschliessen wir uns vor denen, die uns angreifen.

erf-medien.ch

Angriff ist (nicht zwingend) die beste Verteidigung

Wenn wir uns bedroht fühlen, dann verteidigen wir uns.

erf-medien.ch

Mit Gott spazieren

Zeit mit Gott verbringen hat viel mit einem Hundespaziergang gemeinsam.

erf-medien.ch

Wunderbare Katastrophe?

Können wir in katastrophalen Situationen Wunderbares erleben?

erf-medien.ch

Was für eine Katastrophe!

Wie schnell kritisieren wir Dinge, die wir nicht verstehen.

erf-medien.ch

Anpacken statt bloss darüber reden

Wie bilden Sie sich Ihre Meinung: Mit Reden und Diskutieren?

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]