Anzeige

Album der Woche: «One-Way Conversations» von Hollyn – Erfolg dank mehreren Produzenten

Als 16-jähriges Mädchen vom Lande unterschreibt Holly Marie Miller einen Plattenvertrag. Als Hollyn beginnt sie bei Altmeister TobyMac (über 10 Millionen verkaufte Platten, 7 Grammy Awards) so etwas wie eine vierjährige Lehre zum Star.
 
Zunächst gibt es jede Menge Theorie, nach zwei Jahren folgt als Zwischenprüfung die erste EP, ein Minialbum mit 6 Songs. Danach bewährt sich Hollyn auf grosser Konzerttournee mit ihrem Lehrmeister, unter anderem kommt sie im Mai 2016 in die Schweiz und begeistert mit ihrem Auftritt am Springtime Festival.
 
Nun hat Hollyn mit ihrem Debütalbum quasi ihre Lehrabschlussprüfung abgelegt – und bestanden, wie wir finden. «One-Way Conversations» bietet bestechend ehrliche Songs über die Freuden und Leiden einer 20-jährigen Frau, verpackt in einen zeitgemässen Sound.

Für den Sound waren kreative Produzenten verantwortlich, die bereits mit grossen Künstlern wie Chris Tomlin, Kutless oder Andy Mineo zusammengearbeitet haben.





Weitere "Album der Woche" Beiträge

erf-medien.ch

«Everything or Nothing» von Carrollton – Weniger Elektronik, mehr Strom

Ihr Debütalbum

erf-medien.ch

«Everything or Nothing» von Carrollton – Titelsong ist Motto der Band

Ihr Debütalbum

erf-medien.ch

«Everything or Nothing» von Carrollton – Vergleich mit Needtobreathe

Ihr Debütalbum

erf-medien.ch

«Everything or Nothing» von Carrollton – wortkarg, ernst und musikalisch

Ihr Debütalbum

erf-medien.ch

«Everything or Nothing» von Carrollton – Südstaaten-Power

Südstaaten-Rock

erf-medien.ch

«Painted Skies» von Anthem Lights – Neustart nach drei Jahren Pause

Eine Band, in der alle zusammen singen.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]