Anzeige

Gesundheit: Gibt es auch heute noch Pilzvergiftungen?

Die Pilzsaison ist gestartet. Jetzt heisst es aber auch: Pilzsammler - aufgepasst! Die grösste Gefahr lauert bei Verwechslungen. Giftig und ungiftige Pilze ähnlen sich stark. Und: Pilze sammeln geht man mit einem Korb. Auf ja keinen Fall mit einem Plastiksack. Radio Life Channel hat sich mit Martin Jutzi, Pilzkontrolleur unterhalten.

Es gibt tausende von Pilzarten, die wenigsten sind essbar, die meisten giftig oder mindestens ungeniessbar. Pilzvergiftungen sind im Vergleich mit anderen Vergiftungen selten. Die meisten Pilzvergiftungen geschehen durch Verwechslung mit essbaren Pilzen durch Pilzsammler. Diese Fälle treten saisonal gehäuft auf (September, Oktober). Vergiftungen mit halluzinogenen Pilzen und Symptome nach Konsum von gekauften Speisepilzen kommen dagegen während des ganzen Jahres vor.
Es lohnt sich, gesammelte Pilze bei Pilzkontrollstellen vorbeizubringen.

Weitere "Gesundheit" Beiträge

erf-medien.ch

20 Millionen Menschen leiden am Grauen Star

15-minütiger Routineeingriff bringt Augenlicht zurück

erf-medien.ch

Gibt es auch heute noch Pilzvergiftungen?

Faszinierende Pilze wirken unterschiedlich

erf-medien.ch

Energetischer Jesus?

Wie man zu einem energiegeladenen Leben kommt.

erf-medien.ch

Ernährungsberater Michael Burger – Problemzone Zucker

«Wer weniger Zucker isst, kommt gesünder durch den Winter»

erf-medien.ch

Bio - Was steckt hinter dem Modelabel?

erf-medien.ch

Mensch, ein Wunder: Warum knurrt unser Bauch, wenn wir Hunger haben?

lifechannel.ch/mensch

 1 bis 6 von 61  [ <<  1 2 3 4  >> ]