Logo

Alte Worte aktuell – Die Hände in Unschuld waschen

Radio
Life Channel
(c) 123rf
10.03.2016
Diese Redewendung ist in Psalm 26 zu finden.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Format: Thema der Woche
Thema: Im Brennpunkt
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

«Alles zu seiner Zeit», «Auf Herz und Nieren prüfen», «Die Hände in Unschuld waschen»: Es gibt so einige Bibelverse, welche als Redewendungen und Sprichworte Eingang in die deutsche Sprache gefunden haben. Zusammen mit Ruedi Kündig vom Bibellesebund schauen wir uns ein paar solcher geflügelter Worte genauer an.

«Die Hände in Unschuld waschen.» Wer diese Redewendung auf sich bezieht, sagt in etwa: «Ich weise alle Schuld von mir und habe nichts damit zu tun.» Zu finden ist sie in Psalm 26 von König David. Eine andere Passage, die in Bezug auf «Hände in Unschuld waschen» bekannter ist und wo jemand tatsächlich seine Hände wäscht, ist im 27. Kapitel des Matthäusevangeliums zu finden. Der römische Statthalter Pontius Pilatus erklärt mit dieser Geste, dass er keine Schuld am Tod von Jesus trägt.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Wir sind da | Mobile Rectangle
Anzeige
Wir sind da | Half Page
Anzeige
Wir sind da | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Alte Worte aktuell – Etwas ausposaunen

Geheime und persönliche Angelegenheiten anderen erzählen

Alte Worte aktuell – Was du nicht willst ...

Die sogenannte Goldene Regel ist in der Bergpredigt zu finden.

Alte Worte aktuell – Wie Schuppen von den Augen fallen

Plötzlich begreift man etwas, das einem vorher verborgen war.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten