Logo

Programm zur Weiterbildung von Eltern und Lehrern

Chinesische Kinder
(c) TWR
15.04.2016
TWR möchte die neue Generation in China mitprägen.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag aus: antenne Mai 2016
Thema: Weltweit
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Seit dem 1. Januar 2016 ist die Ein- Kind-Politik in China aufgehoben. Zwei Kinder pro Familie sind nun erlaubt. Als die Regierung dies vor ein paar Jahren in einigen Grossstädten ausprobierte, war das Echo verhalten. Viele Eltern waren nicht gewillt, mehr als ein Kind zu haben, weil die Kosten dafür zu hoch sind. Aber die Christen haben diese Änderung gespannt erwartet und freuen sich über diese gute Entwicklung.

Das TWR-Team in China sieht sich der Herausforderung gegenüber, dass in Zukunft noch mehr Kinder die Gute Nachricht brauchen und weitere Sonntagschullehrer rekrutiert und ausgebildet werden müssen. Auch die Eltern profitieren von den Lektionen des Kursmaterials. Wenn beispielsweise über typische Merkmale und Verhaltensweisen der Entwicklungsstufen des Kindes gesprochen wird. So wird von diesem Schulungsangebot gerne Gebrauch gemacht, um die Kinder besser zu unterrichten und zu betreuen. Seit Jahren werden diese Kurse «Shepherd the Lambs» über den Radiokanal angeboten. Heute kann der Kurs auch über das Internet genutzt werden. Leider besteht dort die Gefahr, dass von aussen Internetseiten manipuliert und diese dann in China blockiert werden. Das Team möchte deshalb gerne eine landesinterne Website, in der die Kursinhalte angeboten werden können. Dafür fehlen aber finanzielle Mittel und die nötigen Fachleute. Ausserdem ist die Anmeldung und Registrierung einer Website in China sehr kompliziert.

Die Überwachung und der Druck auf Christen in China nehmen leider tendenziell wieder zu. Umso wichtiger ist für sie unsere Unterstützung und Hilfe, wenn es darum geht, den christlichen Glauben an die nächste Generation weiterzugeben. Christen in China haben keinen Zugang und keine Möglichkeiten Material für Sonntagschullektionen zu erhalten oder Kurse für Sonntagschullehrer zu besuchen. Sie sind deshalb dankbar für dieses Angebot, das durch die Unterstützung von ERF Medien ermöglicht wird. Eine Frau drückt es wie folgt aus: «Ich bin 39 Jahre alt und seit fünf Jahren gläubig. Seit vier Jahren höre ich Ihre Sendungen und durch unterschiedliche Programme konnte ich in verschiedenen Bereichen im Glauben wachsen. Sie halfen mir dabei, an Gott zu glauben und seine Grösse kennenzulernen. Fast täglich höre ich ihr Programm und habe auch andere damit bekannt gemacht. Ihr Programm trug dazu bei, dass ich lernen konnte, die Kinder der Sonntagschule unserer Gemeinde zu unterrichten. Ich bin immer noch eine Lernende, daher beten Sie bitte für mich.»

 

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Weihnachtsaktion | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Nothilfe | Mobile Rectangle
Woods Optik | Mobile Rectangle
TDS Schnuppertag | Mobile Rectangle
Adonia | Mobile Rectangle
Compasssion | Mobile Rectangle
Anzeige
Compasssion | Half Page
Anzeige
Mutig und frei | Leaderboard
Vertiefende Beiträge
Mehr «antenne Mai 2016»
Martin Luther war der Erste, der Medien für eine Revolution nutzte.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten