Logo

Radio Life Channel folgt dem «SOS-Ruf»

Feuerwehr
(c) privat
10.06.2016
Das Rettungswesen wird reformiert.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag aus: antenne Juli 2016
Serie: SOS
Thema: Medien
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Das Rettungswesen, der tägliche Dienst am Nächsten, wird reformiert. Das erfährt Radio Life Channel auf Reportage bei Rettungsdiensten. Da gehen wir mit der Seerettung auf den See, mit der Feuerwehr ins Brandhaus und in den 1. Hilfe-Kurs. Und wir sprechen auch mit einem Notfallseelsorger – denn SOS steht ja für «Save our Souls».

First Responder – Die zuerst antworten
Das Rettungswesen baut künftig auf drei Säulen: Laien, die alarmieren und Schritte einleiten, (ausgebildete) ehrenamtliche «First Responder» und vollprofessionelle Retter (alarmiert über Telefon 144). Eine zentrale Funktion haben dabei die «First Responder», welche zuerst antworten. Markus Schaaf, Präsident ERF Medien Schweiz, wurde bei der freiwilligen Feuerwehr dafür ausgebildet. Er berichtet darüber, wie er im Notfall Erste Hilfe leisten kann. Als Helfer kann er in der Gesellschaft etwas bewirken, ist aber auch Stress ausgesetzt.

Auch Helfer brauchen Freunde
Sie ist als «Freund und Helfer» bekannt, aber längst nicht alle sehen die Polizei als Freund. Die Polizei kann dieser Bezeichnung auch nicht immer gerecht werden. Migration ist ein Thema, wo Polizisten zu Brückenbauern werden, aber «keine Sozialarbeiter sind», wie ref.ch schreibt. Weiter ist Gewalt, auch gegenüber der Polizei, derzeit ein Schwerpunkt. Das bestätigt Felix Ceccato im Gespräch mit Radio Life Channel. Er arbeitet beim Bundesamt für Polizei und ist Präsident der Christlichen Polizei Vereinigung CPV. Vom Image des «Prügelknaben der Nation» möchte die Polizei weg. Die CPV ist sich bewusst: Auch uniformierte Helfer brauchen dabei Freunde und Unterstützung im Gebet.

Care-Team – Die Seelenretter
Pfarrer Peter Schulthess berichtete Radio Life Channel schon über seine Tätigkeit als Notfallseelsorger. Im Care Team kommt er bei Krisen zum Einsatz. Da geht es um Verarbeitung von Trauer und Trauma. Betroffene (teils auch Retter) sollen spüren: Jemand kümmert sich um sie. Wie er solche Situationen selber verarbeitet, erzählt der Seelenretter in unserer SOS-Sommerserie.

Sponsor: Die SOS Sommerserie wird präsentiert vone JDMT Medical Services - www.jdmt.ch

JDMT Sommerserie Sponsor SOS

Pfarrer Peter Schulthess

Peter Schulthess ist Pfarrer aus Leidenschaft. Die Leidenschaft für Menschen, die Leidenschaft für Gott und das Interesse für Übersinnliches leiten ihn seit Jahrzehnten. In 25 Jahren als Pfarrer wie auch als Notfallseelsorger, Ausbildner, Dozent, Redner, Prediger und Buchautor hat er Vieles erleben, erfahren und weitergeben dürfen.

Seit seiner Pensionierung ist seine Begeisterung für seine bisherigen Tätigkeiten immer noch gross. Mit Leidenschaft und nah beim Menschen stellt er seine Fähigkeiten und Erfahrungen weiter zur Verfügung, um gleichzeitig weiter zu lernen und noch Unbekanntes zu entdecken.

Website: Pfarrer Schulthess

Pfarrer Peter Schulthess, Notfallseelsorger, Buchautor | (c) Peter Schulthess

Pfarrer Peter Schulthess, Notfallseelsorger und Buchautor | (c) Peter Schulthess

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Herbstaktion | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Garage Reusser | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Weihnachten | Mobile Rectangle
Konzernverantwortungsinitiative | Mobile Rectangle
Anzeige
Herbstaktion | Half Page
Anzeige
Life on Stage | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

15 Jahre Radio Life Channel

Ein Rückblick auf die Anfänge unseres Radiosenders

Radio «Life Channel» auf Spotify

Die grossen Hits auch offline hören

Radio Life Channel wird Teenager

Rückblick auf Geburt und Kinderjahre
Mehr «antenne Juli 2016»
40 Jahre jung, verheiratet mit Andrea und wohnhaft im Aargau.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten