Anzeige

Aufatmen als Lebensstil

Bereits morgens im öffentlichen Verkehr fällt es auf: Die meisten starren in die Gratiszeitung oder tippen auf ihrem Smartphone. Man ist fokussiert auf seine To-do-Listen, auf Sorgen und Probleme, die es zu lösen gilt. Oft verbeisst man sich in ein Problem und verkrampft sich dabei. Manchmal würde es genügen, den Kopf zu heben, tief durchzuatmen und zu erkennen: Der Horizont liegt weiter hinten – es gibt einen Raum um mich herum, den ich nutzen kann, um eine neue Perspektive zu entwickeln.

Ulrich Eggers ist Spezialist auf diesem Gebiet. Er ist Gründer der Zeitschrift «AUFATMEN» und Verlagsleiter von Magazinen wie «family» oder «Lebenslust». Laut denkt Eggers darüber nach, wie man aus seinem Alltagstrott ausbrechen kann. Eine seiner Devisen dabei lautet «aufatmen und entkrampfen». Wie man das hinbekommt, darüber reden wir mit ihm an der frischen Luft des schönen Zürichsees.


Weitere "Talk verpasst?" Beiträge

erf-medien.ch

Jürgen Werth – eigentlich Rentner

Sein Buch «Mehr Anfang war selten» thematisiert die Pensionierung.

erf-medien.ch

Gottfried Locher – Der reformierte Bischof

Gottfried Locher steht irgendwo zwischen Zwingli und Calvin.

erf-medien.ch

In den Fussstapfen von Pfarrer Sieber

Christoph Zingg träumt von einer Karriere, doch es kommt ganz anders.

erf-medien.ch

Thierry Carrel – Hand ans Herz

Herzchirurg Thierry Carrel hat schon über 10 000 Herzen operiert.

erf-medien.ch

Mein Nachbar, der Asylant

Die massiven Flüchtlingsströme nach Europa sind ein medialer Dauerbrenner.

erf-medien.ch

Eckart von Hirschhausen – Humor heilt

Dr. Eckart von Hirschhausen weiss: «Lachen lindert Schmerzen.»

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]