Besten Dank für Ihre Unterstützung!
 

ERF Medien investieren jährlich viel Geld fürs TV

Vor 2000 Jahren hat Jesus den Menschen seine Botschaften oft mit Bildern erklärt. Mit Gleichnissen – also mit aktuellen und verständlichen Geschichten aus dem Alltag – hat er göttliche Prinzipien und Wahrheiten erzählt und vorgestellt. Noch heute können wir diese Botschaften besser verstehen, weil sie mit Bildern viel einprägsamer sind. Man denke nur an die vielen Geschichten, die noch heute in Kinderbibeln bebildert sind.

Auch ERF Medien liegt es am Herzen, nicht nur Geschichten zu erzählen (Radio) und zu beschreiben («antenne»), sondern auch Bilder dazu zu liefern, weil es bewiesen ist, dass ein Bild mehr sagt, als 1000 Worte. Dafür produzieren ERF Medien Videos, TV-Sendungen und kurze Filmbeiträge. Zu sehen sind diese Beiträge im Internet, auf YouTube, im TV (SRF 1, SRF zwei und SRF info). Aktuell wird am meisten Zeit und Geld für die bekannte TV-Sendung FENSTER ZUM SONNTAG-Talk aufgewendet. Unbedingt erwähnt werden soll aber auch die neuere Internetsendung aus dem Haus von ERF Medien:«Top of my heart» auf lifechannel. ch/top. In dieser Sendung erzählen Menschen anhand wichtiger Fotos bewegende Momente in ihrem Leben. Schauen Sie doch mal rein!

Für TV- und Internetsendungen haben ERF Medien im vergangenen Jahr 1 112 000 Franken ausgegeben. Das sind rund 72 000 Franken mehr als im Jahr 2015. Diese Zahlen zeigen, wie wichtig ERF Medien die Bildbeiträge sind. Natürlich wurden diese Ausgaben weitgehend aus Spendengeldern gedeckt. Auch für die TV-Sendung FENSTER ZUM SONNTAG-Talk erhalten ERF Medien keine Gebührengelder! Danke, wenn Sie mit Ihren grosszügigen und regelmässigen Spenden diese Arbeit unterstützen! Die Schweiz braucht Sendungen, die von Gott erzählen, so wie die Gleichnisse vor 2000 Jahren!