Anzeige
Ostermesse in indischer Kirche | (c) 123rfOstermesse in indischer Kirche | (c) 123rf

Weltweit: In Indien werden Christen vermehrt verfolgt

Der gegenwärtige indische Präsident Pranab Mukherjee ist ein strenggläubiger Hindu und toleriert keine anderen Religionen. Patrick Schäfer (Leiter von Open Doors Deutschschweiz) erklärt, dass aufgrund des religiösen Nationalismus der Regierung alle Inder Hindus sein müssen.

In einigen indischen Bundesstaaten wurden gesetzlich festgelegt, dass die Religion nicht mehr gewechselt werden darf. In Indien leben rund 64 Millionen Christen, mehr als die Hälfte von ihnen wird stark verfolgt. Es erstaunt deshalb nicht, dass Indien im Weltverfolgungsindex von Open Doors Platz 15 belegt.

Weitere "Weltweit" Beiträge

erf-medien.ch

Nepal: 2 Jahre nach dem Erdbeben

World Vision unterstützt Wiederaufbau

erf-medien.ch

Vernissage in Genf macht auf Malaria aufmerksam

Mücken hautnah beobachtet

erf-medien.ch

Muslime im Nordkaukasus sollen von Jesus erfahren

Die meisten Menschen dieser Region leben verstreut in rund 3000 Dörfern.

erf-medien.ch

Schweizer Augenchirurg verhalf in Uganda zum Durchblick

Roman Eberhard arbeitet normalerweise als Oberarzt an einer Augenklinik.

erf-medien.ch

Lynchjustiz in Togo bekämpfen

Togo ist Thema der Karfreitagskampagne von ACAT Schweiz.

erf-medien.ch

«Holy Child Program» unterstützt Kinder in Israel und Palästina

Und begleitet palästinensische Familien.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]