Anzeige
Themenbild der ökumenischen Kampagne 2016Themenbild der ökumenischen Kampagne 2016

Kirche & Gesellschaft: Kampagne kämpft für Fairness im Rohstoffhandel

Der mehrjährige Slogan der ökumenischen Kampagne von Fastenopfer, Brot für alle und Partner sein heisst «Sehen und Handeln». Sie will jeweils genauer hinsehen und hinter die Fassaden blicken. Visuelles Erkennungszeichen für diesen Grundgedanken ist die Lupe auf den Plakaten, welche die negative Seite von anscheinend harmlosen Produkten zeigt.
 
Die diesjährige Ausgabe der Kampagne, welche vom 10. Februar bis 27. März dauert, beschäftigt sich mit Rohstoffen. Anhand des Goldes wird gezeigt, wie dessen Förderung und Handel anderen Menschen schadet – und dass auch die Schweiz dabei eine Verantwortung hat.

Weitere "Kirche & Gesellschaft" Beiträge

erf-medien.ch

Gamen mit Gott - Passen Games und Religion zusammen?

Sie neu begegnen

erf-medien.ch

Berner Kirchen pilgern zu Pfingsten

Marsch von Flüeli-Ranft nach Bern

erf-medien.ch

«FeierWerk», der Gottesdienst am Freitagabend

Der Sonntagsgottesdienst ist gestrichen

erf-medien.ch

Schweizer Allianz gegen Tropenkrankheiten

Zusammenarbeit von 12 verschiedenen Organisationen

erf-medien.ch

Wie laufen Bischofswahlen ab?

Bischof Huonder vom Bistum Chur hat seinen Amtsverzicht eingereicht.

erf-medien.ch

Neuer Anlauf für Begegnungszentrum «Sunnebad»

Am 18. August wird es wiedereröffnet.

 1 bis 6 von 150  [ <<  1 2 3 4  >> ]